Full text: ¬Das Deutsche Eisenbahn-Transportrecht (1)

Koch: Das Frachtgeschäft der Eisenbahnen rc. 
137 
Verkehr auf den Bahnen des Vereins D.E.=V. vom 1. März 
1865 genau normirt und namentlich daselbst unter 3. bestimmt, 
daß wenn nicht ermittelt werde, welcher Eisenbahnverwaltung 
die Ursache des Schadens zur Last falle, sämmtliche, der Ent 
deckung des Schadens vorangehende Verwaltungen pro rata der 
reinen Fracht haften. Nur Brandschäden werden auf alleinige 
Rechnung der Bahnverwaltung, in deren Bewahrung das Gut 
zur Zeit des Brandes sich befand, getragen. Entschädigungsan 
sprüche wegen verzögerter Lieferung hat nach Nr. 4 die schul 
dige Verwaltung (resp. die mehreren schuldigen) zu ersetzen und 
werden nach Nr. 5 Differenzen zwischen den verschiedenen Ver 
waltungen über die Beitragspflicht schiedsrichterlich entschieden. 
§. 8. Beschränkung der Haftpflicht auf den eigentlichen Eisenbahn 
Transport. 
Art. 430. 
Wenn eine Eisenbahn das Gut mit 
einem Frachtbrief zum Transport übernimmt, in welchem 
als Ort der Ablieferung ein weder an ihrer Bahn noch 
an einer der sich an sie anschließenden Bahnen liegender 
Ort bezeichnet ist, so kann bedungen werden, daß die 
Haftpflicht der Eisenbahn oder der Eisenbahnen als 
Frachtführer nicht für den ganzen Transport bis zum 
sondern nur für den Transport 
Ort der Ablieferung 
bis zu dem Orte bestehe, wo der Transport mittelst Ei 
ist dies bedungen, so treten in Be 
senbahn enden soll; 
zug auf die Weiterbeförderung nur die Verpflichtungen 
des Spediteurs ein. 
Art. 431. Ist von dem Absender auf dem Fracht 
brief bestimmt, daß das Gut an einem an der Eisen 
bahn liegenden Ort abgegeben werden oder liegen blei 
ben soll, so gilt, ungeachtet im Frachtbrief ein ander 
weitiger Bestimmungsort angegeben ist, der Transport 
als nur bis zu jenem an der Bahn liegenden Ort über 
nommen, und die Bahn ist nur bis zur Ablieferung an 
diesem Ort verantwortlich. 
Mag die Beförderung eines Guts auf einer oder auf 
in allen Eisenbahn-Gütertrans 
mehreren Bahnen stattfinden,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer