Full text: Zeitschrift für Rechtsgeschichte (Bd. 9 (1870))

428

Schröder,

seer eedelen deren hartough van Cleve gebidden end ge-
werven kan, ind in deen si sich niet en mannet, want als-
dan eindet die voirmonderscap.
Hiernach dürfte es seststehen, daß unser Stadtrechtsbuch im
Jahre 1417 abgefaßt wurde, und daß die Nachricht von der Er-
hebung des Grafen Adolf zum Herzoge in Cleve gerade eintraf,
als der Verfasser schon ein gutes Stück fertig hatte; denn er
muß schon ziemlich weit über Tit. 27 hinausgewesen sein, da er
die Correctur desselben sonst wol selbst vorgenommen und nicht
erst einem Schreiber aus der Regierungszeit des Herzogs Jo-
hann überlassen hätte. Gleichzeitig ergibt sich hieraus mit ziem-
licher Wahrscheinlichkeit, daß Codex A die Originalhandschrift des
Rechtsbuches enthält, denn ein späterer Abschreiber würde den
Tit. 27 kaum wörtlich abgeschrieben haben; finden wir doch in
allen jüngeren Handschriften den „Grafen" ohne Weiteres in
den „Herzog" verwandelt.
Zu der hier gefundenen Abfassungszeit stimmt es nun
vollkommen, wenn es Tit. 46 (v. K. 47) heißt: Mede sin die
bürgere off burgerssche gevrihet, dat men oer liff off goet
niet becommeren en mach noch besetten in eenigen lande
die nu toe behoeren den lande van Cleve, off in eenigen
lande die onse here nu lievet off namaels werven mac. Die
hier im Druck hervorgehobenen Worte beziehen sich doch wol
auf die Grafschaft Mark, welche durch den 1406 erfolgten
Tod ihres Oheims,^ des Grafen Dietrich, an Graf Adolf von
Cleve und seinen Bruder Gerhard gefallen, dem letzteren aber
zu lebenslänglicher Verwaltung überlassen war und erst 1461
endgültig mit Cleve vereinigt wurde.
Der Regierungszeit des Herzogs Adolf I. gehören auch noch
die Zusätze des Cod. B an, denn es wird Tit. 257 (v. K. 260)
onse gnedige landshere hertzog Adolph van Cleve und greve
van der Marek erwähnt.
Für die städtische Verfassung sind besonders die ersten
Titel von Interesse.
Tit. 1 (v. K. 2). Van den Tcoerdach. Dat’s toe weten in
den iersten, dat die bürgere van Cleve die binnen der stat
van Cleve woenachtich sin alle jaer opten Sonnendach, als
men heit in den ampt der missen misericordia domini, kie-
sen sullen eenen burgermeister, seven scepenen, vier raide,

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer