Full text: Archiv für bürgerliches Recht (Bd. 34 (1910))

354

Julius Kahn.

machen, kann der reale Inhalt eines Schuldverhältnisses sein.
Anders verhält es sich aber mit dem Versuch aus Abs. 1 des
Paragraphen ein Schuldverhältnis zu konstruieren. Diese Ver-
suche können Wohl kaum als geglückt bezeichnet werden.
Dies gilt zunächst von dem Versuch Schröders^), den
ganzen § 254 — also auch seinen ersten Absatz — in eine
Verbindlichkeit des Inhalts aufzulösen: „Enthalte dich deines
Schadensersatzanspruches, da dich selbst ein Verschulden trifft."
Aber was ist mit der Konstruktion eines solchen Schuldverhält-
nisses gewonnen? Bedient sich denn der Beschädigte zum Zwecke
der Erfüllung dieser Obligation des Gehilfen? Das kann doch
ernsthaft nicht behauptet werden.
Aber auch der Versuch Plancks^) und Cosacks^) und
ähnlich auch Oertmanns (a.a.O. „zur Erfüllung der ihm
obliegenden eigenen Jnteressenbetätigung"), aus
§ 254 eine Obligation 8ui generis zu konstruieren, kann kaum
gangbar sein. Diese Obligation soll darin bestehen, daß der
Beschädigte die Sorgfalt zu prästieren hat, die ein ordentlicher
Mensch anwendet, um Schaden von sich abzuwenden. Voraus-
setzung einer solchen Obligation müßte aber natürlich eine Rechts-
pflicht sein, seine eigenen Güter vor Schaden zu bewahren. Eine
derartige Rechtspflicht ist aber unserem geltenden Zivilrecht
fremd25). M. E. sind diese Versuche, aus § 254 eine Obligation
sni generis zu konstruieren, nicht nur gekünstelt und zwecklos,
sondern sogar gegen das Gesetz verstoßend. Das Gesetz schreibt
eine entsprechende Anwendung des § 278 vor. Durch diese
Vorschrift 26) aber scheint mir ein Hinausgehen über die im
§ 278 selbst statuierte Haftung in der auf S. 353 ff. oben gekenn-
zeichneten Richtung vorgeschrieben zu sein.

23) A.a.O. S. 309.
24) S. oben Anm. 3 und 7.
2°) S. R ü m e l i n im Arch. f. d. zivil. Praxis Bd. 90 S. 311 und
Crome, System Bd. I S. 111 Anm. 6; ferner Entsch. d. RG. Bd. 62
S. 349.
26) Von demselben Gesichtspunkt ausgehend, jedoch ohne näheres Ein-
gehen auf den Begriff der entsprechenden Anwendung: Przibilla a.a.O.
S. 183.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer