Full text: Archiv für bürgerliches Recht (Bd. 20 (1902))

350

Georg Maas.

Rosin, Arthur: Das Recht der Untermiete nach gemeinem Recht und dem
B.G.B. f. d. dtsch. Reich. Inaug.-Diss. (Greifswald.) Berlin, Lewent’sche
Buchdr., 1901. (84 S.)
3. Verlängerung des Mietsvertrages.
Boehm, [J.]: Verhältnis der §§ 566, 568 B.G.B. zu § 10 Abs. 2 despreuss.
Jagd-Polizei-Gesetzes vom 7. März 1850. (Recht. 5. Jg. 1901. 8. 142.)
Ritter: Verhältnis der §§ 566, 568 B.G.B. zu § 10 Abs. 2 des Preuss.
Jagd-Polizei-Gesetzes vom 7. März 1850. (Recht. 5. Jg. 1901. 8. 229—230.)
4. Beendigung des Mietsvertrages.
Rüdiger, Hans: Das Kündigungsrecht bei der Miete nach gemeinem Recht
und dem B.G.B. Inaug.-Diss. Greifswald, Druck von J. Abel, 1900.
(89 8.)
Rehbein, [Hugo]: Zeitungsabonnement. (Recht. 5. Jg. 1901. 8. 5—6.)
Düringer: Heber Kündigungsfristen nach dem B.G.B. — Einfluss der Ver-
kehrssitte. (Recht. 5. Jg. 1901. 8. 153- 155.)
Düringer: Kann bei vereinbarten kalendermässigen viertel- oder halbjähr-
lichen Kündigungsfristen noch am ersten auf den ersten gekündigt werden?
(Recht. 5. Jg. 1901. 8. 576—577.)
Hilse, Karl: § 567 des Deutschen B.G.B. ist auf Zustimmungsverträge gemäss
§ 6 des Preuss. Kleinbahn-Gesetzes vom 28. Juli 1892 unanwendbar?
(Egers Eisenbahnrechtl. Entsch. u. Abhandl. 17. B. 1901. 8. 174—175.)
5. Pfandrecht des Vermieters.
Hirschfeld, Harry: Das Pfandrecht des Vermieters an den eingebrachten
Sachen des Mieters nach gemeinem Recht und B.G.B. Inaug.-Diss. (Jena.)
Berlin, Druck v. W. Pilz, 1900. (IV, [I], 48 8.)
Pignol, [P.]: Zum Pfandrechte des Vermieters. (Dtsch. Jur.-Ztg. 6. Jg.
1901. 8. 504.)
Brückner, [Hermann]: Ergreift das gesetzliche Pfandrecht des Vermieters
(§ 559 B.G.B.) auch diejenigen vom Mieter eingebrachten Sachen, welche
dem letzteren nicht gehören, von denen aber der Vermieter in gutem
Glauben annimmt, dass sie im Eigentum des Mieters stehen? (Recht.
5. Jg. 1901. 8. 525 — 526.)
Bieringer, L.: Das gesetzliche Pfandrecht des Vermiethers nach § 559 B.G.B.
erstreckt sich nur auf die von dem Mieter eingebrachten Sachen, soweit
sie ihm gehören, nicht auch auf solche dritten Personen gehörige, im
Gewahrsam des Miethers befindliche Sachen, von denen der Vermiether
in gutem Glauben annimmt, dass sie dem Mieter gehören. (Recht.
5. Jg. 1901. 8. 879—880.)
Francke, Wfilhelm] Ch[ristian]: Das gesetzliche Pfandrecht des Vermiethers
ergreift die vom Miether eingebrachten Sachen, soweit sie nicht nach-
weislich Eigenthum eines Dritten sind. (Bl. f. Rechtsanw. 66. Jg. 1901.
8. 41—43.)

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer