Volltext: Archiv für bürgerliches Recht (Bd. 20 (1902))

168

Bendix.

Ausnahmsweise darf sich der Letztere beim Tode des Haupt-
schuldners nicht darauf berufen, daß der Erbe für die Verbindlichkeit
beschränkt haftet (§§ 1975ff., 1994ff.).40)
Der Kreditmandant haftet hiernach für eine fremde Verbindlichkeit.
Befriedigt er den Gläubiger, so wird unterstellt, daß er beffen Forderung
nicht tilgen, sondern erwerben will. Sie geht deshalb, soweit die Be-
friedigung reicht, aus ihn über. Der Mandator tritt insoweit in die
ganze konkrete Individualität und Rechtsverzweigung der Forderung
des Gläubigers, welche ihre Vorrechte mit umfaßt, von Rechts wegen
ein/Z Der Uebergang kann aber nicht zum Nachtheile des Gläubigers
gellend gemacht werden/-) Die Wirksamkeit des Forderungsübergangs
findet ihre Schranken in den besonderen Rechtsbeziehungen, welche
zwischen dem Kreditmandnnten und dem Hauptschuldner bestehen
können. Deshalb bleiben die Einwenduitgen des Letzteren aus diesem
besoltderen Rechtsverhältnisse, aus der causa, welche dem Kreditauftrag
zu Grunde lag, unberührt. Der Mandator kann daher, wenll er den Auf-
trag zufolge eines dem Kreditnehmer gegebenen rechtsgültigen Schenkungs-
versprechens ertheilte, die auf ihn übergegangene Forderung des Kredit-
gebers gegen den Nehmer nicht geltend nrachen (§ 774).
b) Die Subsidiarität ist ein der Bürgschaft immanentes und
inhärirendes Element/'fi Mithin ist auch der Kreditmandant Nnch-
fchuldner und uni deswillen entgegen dem § 669 nicht verpflichtet, für
die zur Ausführung des Auftrags erforderlichen Aufwendungen dein
Beauftragten auf Verlangen Vorschuß zu leisten. Er kann durch die
Einrede der Vorausklage die Befriedigung des Gläubigers verweigern,
solange nicht dieser eine Zwangsvollstreckung gegen den Hauptschuldner
ohne Erfolg versucht hat (§ 771). Gegenüber dieser Einrede, die
ebenfalls keinen Hemmungsgrund der Verjährung bildet (§ 202), hat
alsdann der Gläubiger die Voraussetzungen nachzuweisen, unter welchen
die Pflicht zur Vorausklage als erfüllt anzusehen ist. Ein erfolgloser
Zwangsvollstreckungsversuch reicht in der Regel aus; er hat sich, wenn
die Bürgschaft des Kreditmandanten für eine Geldforderung besteht,
nur gegen die beweglichen Sachen des Schuldners zu richten; er ist,
40) Bendix, Privatrecht S. 482.
") R.G. Bd. 3 S. 47.
42) Bendix, Privatrecht S. 486.
4S) Unger in I Hering's Jahrbüchern Bd. 29 S. 1 ff.

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer