Full text: Kritische Zeitschrift für Rechtswissenschaft und Gesetzgebung des Auslandes (Bd. 12 (1840))

Statistische Nachrichten über die Todesstrafe in Toskana. 385
1766 —1786 durchgehen, und fragen, was daraus folgte, so
ist die Antwort:
Es vermehrten sich überall die Classen der Eigenthümer,
der Werth der Erzeugnisse des Ackerbaues und der toskani-
schen Industrie stieg, da man die Wirksamkeit des Privat-
interesses für jede Ilandelsspeculation in ihrer ganzen Energie
freiliefs. Mit der Bequemlichkeit des Lebens vermehrte sich
der Nationalreichthum; überall nahm die Bevölkerung an
grösserem bürgerlichem Vertrauen und an besseren milderen
Sitten zu; und es war bewiesen, dass die Liehe zum Eigen-
thum empfänglich für Bildung macht, und dieselbe in den
Classen der Grundeigentümer und Vorsteher der Gewerbe
ausbreitet, dafs sie die Sitten reinigt und veredelt, und we-
nigstens Jedem den Nutzen der Achtung für seines Gleichen
fühlen lässt.
Diese grofse Veränderung begann glücklicherweise, als
Leopold mit seiner Reform von 1786 die Menschheit er-
quickte; er hatte den besten aller Beweise geliefert, dafs das
Bestehen und die Verteidigung der menschlichen Gesellschaft
gewiss nicht mehr des Schreckens bedarf, der von gesetzlichen
Hinrichtungen eingellöfst wird, und dafs die materiellen und
moralischen Grundlagen, worauf sich von jetzt an seine Re-
gierung begründete, dieselbe wohl durch andere Strafmittel
sichern.
Die grofse Wirkung der Einrichtungen Leopolds durch-
drang alle Vermögensverhältnisse Toskana’s, verbreitete sich
immer mehr und bewirkte die Bildung des Volkes; so sehr
fühlte man die Wohlthat davon. Ferdinand, der Nachfolger
Leopolds, wirkte in seinem Geiste fort; aber die erste Zeit
seiner Regierung, eine Zeit schrecklicher Bewegungen Euro-
pas, mufste er unglücklichen Widerstand bekämpfen. Nun
folgte eine provisorische Regierung Frankreichs; auf sie folgte
ne Bourbonische, die mit der Besitznahme von Seiten des
französischen Kaiserthnms 1808 endigte. Die Gesetzgebung
*es Landes überwog immer alle Vorurteile der neuen Herren
AVü. Z*itschr.f. Hechtss*. u Gesettg d. Atusl. A/A Bd a. H. 15

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer