Full text: Kritische Zeitschrift für Rechtswissenschaft und Gesetzgebung des Auslandes (Bd. 12 (1840))

nach dem neuesten niederländ. Gesetzbuchc.

221

binnen dem Jahre der Störung- 3) und erkennt die altdeutsche
Kegel „Hand mufs Hand wahren“, welche Art. 2379 des
Code civil gleichfalls bestätigt bat 3 4).
Die Hechte, welche der Besitz gibt, bilden den Gegen-
stand des dritten Abschnittes. Dem bonae fidei possessor wer-
den folgende Rechte zugesagt: 1. Provisorisch und bis zur
gerichtlichen Vindication wird er als Eigenthümer betrachtet.
8. Er erwirbt das Eigentbum durch Verjährung. 9. Er be-
hält die Früchte, welche die Sache hervorbringt, für sich,
bis zur Vindication. 4. Er wird im Besitze gehandbabt, wenn
dieser gestört wird, und darin wieder eingesetzt, wenn er ihm
entrissen ist (Art. 604). Der malae fidei possessor hat die-
selben Rechte, ausgenommen dafs er nicht usucapiren kann,
und die genossenen Früchte dem Eigenthümer zurückerstatten
mufs (Art. 605).
Wir gehen nun zu den Besitzklagen über. Das inter-
dictum uti possidetis} die französ. Complainte, wird demjeni-
gen eingeräumt, der im Besitze eines Grundstückes, Hauses
oder Gebäudes, eines dinglichen Rechts oder einer univer-
sitas von Mobilien gestört wird (Art. 606). Es ist bekannt,
dafs die altdeutsche Gewehr 5) und die französ. Civilprocödur
seit Ludwig XIV. Ordonnanz vom Jahr 1667 die Besitzklage
bei einer Mobilar-universitas anerkannten.
Diese Klage wird demjenigen, welcher für einen Dritten
besitzt, nicht gestattet (Art. 612). Diese Bestimmung ist, wie
mehrere andere, die wir deshalb übergehen, überflüssig, da
das Gesetz schon früher die detention und den animus sibi
possidendi zum rechtlichen Besitze erforderlich erklärt bat,
folglich derjenige, welcher für einen Dritten besitzt, kein
rechtlicher Besitzer ist und kein Recht des Besitzes hat.

3) Ebenso wie fr. 1. Dig. Uti possidetis, und Art. 28. des französ.
Code de procedure.
4) Vergl. noch Art. 2014. des niederländ. Civil-Codex.
5) Mittermaier, Grunds, des gern, deutschen Privatr. II. Such,
I. Abth. $. ISO.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer