Full text: Jahrbücher für die preußische Gesetzgebung, Rechtswissenschaft und Rechtsverwaltung (Bd. 37 = H. /73/74 (1831))

454

Preußen war ihm kein neues Vaterland, sondern, weil
die Rheinprovinzen auch Preußen sind, sein angebornes
Vaterland; dennoch blieb die Uebernahme jenes höchsten
heimatlichen Richteramts ihm ein Lieblingswunsch, auf
dessen Erfüllung er nicht Verzicht geleistet hatte. Was
der jetzt aus seiner nützlichen Wirksamkeit Abberufene in
allen diesen Verhältnissen geleistet, wie er in jedem der-
selben geehrt und geachtet war, wie er seine Pflicht treu
und gewissenhaft, eifrig und musterhaft erfüllt hat, dies
Alles ist allgemein anerkannt, dies bestätigen die unge-
lheilte Achtung und das unbedingte Vertrauen, deren ec
genoß, so wie die allgemeine Trauer, welche sein Verlust
verbreitet hat. Wir besäßen ihn noch, diesen edlen, un-
vergeßlichen Mann, wäre sein Körper so kräftig und
stark gewesen als sein Herz und sein Geist! Seit Zäh-
ren war er aber körperlichen Leiden unterworfen; den-
noch beherrschte auch diese der Geist, wenn es Be-
ruf und Pflicht, Wissenschaften und Freundes Umgang
galt. Er war nie verheirathet und hinterläßt uns daher
kein Unterpfand des Andenkens, an welchem wir die
Verdienste des unvergeßlichen Vaters ehren könnten,
wohl aber haben diese Verdienste selbst sein ehrenvolles
Andenken für immer bei uns gesichert.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer