Full text: Jahrbücher für die preußische Gesetzgebung, Rechtswissenschaft und Rechtsverwaltung (Bd. 55 = H. 109/110 (1840))

72

f

„chentlich einen Tag der Obrigkeit zu dienen schuldig
„sind."
Die Schutzdienste waren inzwischen auch in der Mark Bran-
denburg schon im Laufe des achtzehnten Jahrhunderts sehr häu-
fig in Schutzgeld verwandelt. Obgleich hierbei auf die bcson-
dern Verhältnisse und Bedürfnisse eines jeden Orts Rück-
sicht genommen ward, so ward doch fast- allgemein der
jährliche Schutzdienst eines einzelnen Einliegers zu dem äußerst
billigen Werthe von zwölf guten Groschen, der eines Ehepaars
zu einem Thaler berechnet. Zn den Domainen waren so-
wohl die Schutzdienste als das Schutzgeld zu diesem Preise ver-
anschlagt und dem Domainenpächter mit verpachtet und
„das Schutzgeld unter die unbeständigen Gefälle bei den
„Aemter-Anschlägen zum Etat dergestalt gebracht, daß da-
„von, exvl. der in Reihe und Glied stehenden Soldaten,
„eine genaue namentliche Designation aufgenommen, die
„ganz alten und gebrechlichen Leute ausgelassen, und wegen
„des Ab- und Zuziehens \ Thlr. abgezogen, und \ Thlr.
„zum Anschläge gezogen wurden." *1) Nach gleichen
Grundsätzen ward rücksichtlich der Schutzabgaben bei Ver-
anschlagung der ritterschaftlichcn Güter verfahren, und dabei
„das Schutzgeld der Einlieger besonders in Anschlag He-
„bracht, dergestalt, daß f der Einlieger gerechnet und je-
„der Kopf jährlich mit 12 Groschen, oder, wie es obser-
„vantiae ist, angeschlagen wird." 52)
Die Verwandlung der Schutzdienste in Schutzgeld er-
folgte auch in der Mark Brandenburg auf die §. 3 ff.
gedachte Art ortsweise, großentheils nach der Bestimmung
der Gutsgerichrsherrschaft, welcher die Zurücksetzung des

s °) Ein Anschlag hierüber ist in BorowSki Abriß des
praktischen Kameral- und Finanzwesens S. 44, 48 u.
49 abgedruekt.
5 >) Bericht der Churmärkischen Kriegs- und Domainen-Kam-
mer an das General-Direktorium vom 1. Juli 1774.
62) General-Spezial-Tax-Prinzipien zur Ab-
schätzung der Güter in der Chur- und Neumark vom
19. August 1777 h. 62. (In di. 6. 0. '1'. VI. S. 802) Die in
Reihe und Glied stehenden Soldaten wurden hier nicht, wie in den
Domainen, vorweg abgezogen, weil deren Exemtion nur auf die
Domamen beschränkt war.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer