Full text: Jahrbücher für die preußische Gesetzgebung, Rechtswissenschaft und Rechtsverwaltung (Reg. 53/66 (1846))

74

ten über die Substanz des LebnS anzuerkennen, und über die
erfordertiche Zuziehung der nicht eingetragenen Agnaten bei
Verfügungen über die Substanz des Lehns, nach märkischem
Provinzialrechte. LXIII. 3. — Beiträge zur Erläuterung der
ehelichen Gütergemeinschaft in der Mark Brandenburg. LX1V.
331. — Kirchenrechtliche Aphorismen über Patronatrechte, be-
sonders in Rücksicht auf die Mark Brandenburg. LXV. 247—
276. — Instruktion, die Vermögensverwaltung der Kirchen,
Pfarren und kirchlichen Stiftungen nach märkischem Provin-
zialrechte betreffend. LXVI. 74—90. — S. a. Ehegatten. Erb-
schaftsstempel. Joachimische Constitution. Schiedsmänner. Schon-
zeit. Schullehrer.
Magdeburg — Herzogthum. Berechnung des Pflichttheils
der Deszendenten im Herzogthum Magdeburg rechts der Elbe.
LVII. 144—149. — S. a. Schonzeit.
Magdeburger Recht. Die 6O0jährige Jubelfeier der Bewid-
mung Stettins mit Magdeburgischem Rechte und anderen Frei-
heiten einer deutschen Stadt durch Herzog Barnim I. LXI. 35.
Mag!straV ^ Gebühren der Magistrate für die auf Requisition
der Gerichtsbehörden kn bereu Vertretung vorgenommeuen Hand-
lungen. 1^X1. 502'— S. a. Schullehrer. Zünfte.
Wah^jah^" ^ Rechtsverhaltniß eines mahljährigen
Besitzers in den Landestheilen, welche vormals zum Königreich
Westphalen, dem ehemaligen Großherzogthum Berg und den
französischen Departements gehört haben. L11I. 52. — Ob das
Eigenthumeines vormals eigenbehörigen Kolonats, welches bei Pu-
blikationdeS bergischen Dekrets von einem mahljährigen Besitzer be-
sessen wurde, schon zur Zeit der Publikation des gedachten Dekrets
oder erst nach Ablauf der dem mahljährigen Besitzer bewillig-
ten Mahljahre den Erben hes frühern Kolons anheim gefallen
ist? L1II. 53. — S. a. Münster.
Mainzer Advokaten-Berein. Bemerkungen über das offene
Sendschreiben eines sächsischen Anwalts an den König!. Preuß.
Justizminister Wühler, in Bezug auf dessen Mintsterial-Reskr.
den ausgeschriebenen Mainzer Advokaten-Berein betreffend. LXIIL
105. 135.
Majorennitätserklärnngen. lieber den Kostenansatz bei den-
selben. LXI. 500. — S. a. Stempel.
Man datari en, s. Bevollmächtigte.
M a n d a t a r t e u g e b ü h r e n. Erstattungsverbindlickkeit derselben.
L1IL' 407 — 412. — S. fl. Gebühren. Justiz-Kommtssarien.
Litisrenuntiation.
Mandaten- und Manualbuch, s. Deposital-Manual.
Mandatsklage. Der Rekurs wegen verweigerter Einleitung einer
Mandatsklage geht nicht an den Appcttationsrichter, sondern an

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer