Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 50 (1906))

VI

Inhalt.

Nr. Seit»
17. Hat ein deutsches Gericht auf Ersuchen eines österreichischen Gerichts
einen von diesem auf Grund rechtskräftigen Urteils erlassenen
Pfändungs- und Überweisungsbeschluß dem in Deutschland sich auf-
haltenöen Drittschuldner zuzustellen? Ein Beitrag zum internatio-
nalen Zivilprozeßrecht. Von Herrn Paul Herrmann, Rechts-
anwalt beim Oberlandesgericht Naumburg a. S..334
18. Erbschaftssteuer von gemeinschaftlichen Zuwendungen der Ehegatten
in Preußen. § 28 PrErbschaftssteuerges. — GS. 91, 78 — (EStG.),
§§ 2269, 2280 BGB. Von Herrn Ulrich Hoffmann, Geheimem
Registrator im preuß. Finanzministerium.355
(Viertes und fünftes Heft.)
19. Kurze Erörterungen. Vom Präsidenten Dr. Eccius.
I Relative Nichtigkeit von Verfügungen des Gemeinschuldners
und des Erben". 481
II. Rechtsstellung des Zessionärs und des Schuldners nach § 407
Abs. 2 BGB." . . 489
III. Das Recht auf Eigentumsverschassung beim Kauf .... 494
IV. Fahrnispfand für künftige Forderungen.500
V. Überlassung unveräußerlicher Rechte zur Ausübung.... 503
20. Der Sukzessivlieferunqsvertraq. Von Herrn Reichsgerichtsrat
E. Müller.. . 508
■21. Zur Anwendung des § 770 Abs. 2 BGB. Von Herrn Rechtsanwalt
Mantey in Kelbra (Kyffhäuser).542
22. Die Pfändung der Eigentümerhypothek. Von Herrn Iustizrat
Dr. Oberneck in Berlin.551
23. Die nicht valutierte Grundschuld und der Verzicht auf Befriedigung
aus dem Versteigerungserlöse. Zwei Fälle der Gesetzes- und Rechts-
analogie. Vom Reichsgerichtsrat Dr. Jaeckel.596
24. Findet der Grundsatz der Übergangsbestimmungen „erworbene Rechte
bleiben durch die neue Gesetzgebung unberührt" auch auf sog. fiktive
oder konstruktive Rechte Anwendung? Von Herrn Amtsrichter Lauter
in Obisfelde.' . . ..607
25. Die grundbuchliche Verfügungsmacht des befreiten Vorerben. Von
Herrn Amtsrichter Dr. Doehl in Pritzwalk.609
26. Klageveranlassung und Jnterventionsprozeß. Von Herrn Amts-
gerichtsrat Metzges zu Elberfeld. 612
27. Zwei Zweifelsfragen aus dem Urkundenrechte. Von Herrn Rechts-
anwalt Dr. Eugen Josef in Freiburg im Br.624
(Sechstes Heft.)
28. Der Begriff des dauernden Dienstverhältnisses im Bürgerlichen Gesetz-
buchs. Von Herrn Rechtsanwalt Springer zu Berlin .... 753
29. Das Vermieterpfandrecht gegenüber dem Vollstreckungspfandrechte.
Eine Antwort. Von Herrn Amtsgerichtsrat Metzges in Elberfeld 781
30. Ist bei Zugrundelegung des BGB der Arbeitgeber dem Arbeiter
für die rechtzeitige Verwendung (Einklebung) der für die Erlangung
der Invaliden- und Altersrenten erforderlichen Marken privatrecht-
lich haftpflichtig? Von Herrn Reichsaerichtsrat Brückner in Leipzig 783
31. Aufrechnung und Anrechnung (zu § 55 Abs. 2 JnvVG). Von Herrn
Privatdozent Dr. Fritz Schulz in Freiburg i. Br.792
32. Die Tragweite der Kostenvorschrift im § 30 Abs. 5 des preuß. Gesetzes
über die Enteignung von Grundeigentum vom II. Juni 1874. Von
Herrn Oberlandesgerichtsrat Lenzberg in Hamm i. W.796
33. Die rechtliche Natur der Jnterventionsklage. Von Herrn Justizrat
Eduarv Goldmann in Berlin ..805

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer