Full text: Jahrbücher für die preußische Gesetzgebung, Rechtswissenschaft und Rechtsverwaltung (Bd. 12 = H. 23/24 (1818))

' ■ ■ ■ / • . . sL
blicumS, beruhendes, Gebot einer bedauernswürdigen
Nothwendigkeit, sondern sie ist auch Gebot der'reinsten
Vernunft, der höchsten" Intelligenz,: der reinsten Huma.
nität und d'er' edelsten Liberalität^ dtren Stimme alle
diejenigen veiläugnen, die auch nur- einen jener Sähe
bezweifeln.
■: Dies ist die Summe des, uns aufgegangenen, Neuen
criminalrechtlichen Lichts; die einzelnen Theile desselben
'sollen jetzt naher geprüft werdest. ' ' ^

Geschwornen - Gerichts - ^
„Die Gefchwornin. Anstalt scheint« -i- sagte schon
vor neun Jahren ein schätzbarer Rechtsgelehrter 3) ~
stjetzt mehr und mehr an der Tagesordnung zu seist.
„Einige philosophische Rechtslehrer haben sich bereits
„mit Enthusiasmus für sie -erklärt und nach den von
„ihnen aufgestellten Gesichtspunkten könnte man' fast
„verleitet werben, zu glauben, baß, ohne diese Anstalt,
,,eiste vollständige Rechtsverwaltung gar nicht zu realist-.
„den sein dürfte."
- Es kann hier nur die Absicht sein, diejenigen
<!:: ' : ...... . V.:7 ■ • , ■ V

! i! 3) OberamtSrach B. I. Steiger zu Wolfegg in ver,
Wischten Aufsätzen und Abhandlungen au« dem Ge-
biete der Justiz und Polizei (Mainz is°9< L.) Abh. YU.
©• ' ■ - • • ' -

;

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer