Full text: Jahrbücher für die preußische Gesetzgebung, Rechtswissenschaft und Rechtsverwaltung (Bd. 12 = H. 23/24 (1818))

93
denjenigen, welche die französische Rechtsverfassuug-nicht
für yorzüglicher, als. die Preußische halten, nach schon
pst gerügter. Art, als illiberal bezeichnet werden.
.Eswerden daher einige. Betrachtungen über diesen
Gegenstand hier um so weniger am Unrechten Orte sein,
als. sie beweisen werden, , welche Criminal. Justiz.ver-
nünftiger- und unbesangenerweise die illiberale genannt
werden sonne, die Preußische oder die französische? - .
v.,: ;i, ^
^ I M'Ä t l g e m e i n x n. i
Im Allgemeinen.scheint.dech Vertheibigern der.letz'
tern die- Rückkehr- zur Kindheit, ja selbst zum
barharischen. Zeitalter, her Criminal - Justiz-
p flege die Bedingung einer, weisen Cciminalgesetzgebung
ynd jene Zeit das goldene. Zeitalter der Criminalju»
stiz zu sein. Die Analogie der Angelsachsen, die Zeiten der
Schöffenstühle und die Caroline sind.ihnen die .hierbei
zu befolgenden Muster. Die Carolige beschränkt ihnen indes-
sen die Willkuhr noch viel zu sehr; diejenigen Momente,
durch welche sie sieh vorzüglich verdient um die Crimi»
naljustiz machte, müssen daher aus dem modernen Criminal-
Codex vertilgt werden: Rechtskundige und Rechtserfahrne

„deren Vortheil sich seit mehr wie 3a Jahren in der Praxis be,
/Fährt hat, mit unverdienten Gründen verabschiedet werden
(Jahrbücher Heft Xvu. S- 162.) .

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer