Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 40 = 5.F. Jg. 5 (1896))

874

Literatur.

Fuld, Die Stellung der juristischen Personen im zweiten Entwürfe eines B. G.B
Meyer, Ist auf die Klage einzugehen, wenn eine in Höhe der Klageforderung
zur Kompensation gestellte Gegenforderung begründet und liquide ist?Z
Heinichen, Es ist eine Abänderung des § 558 Abs. 2 der C.P.O. anzustreben
insofern daselbst die Eideszuschiebung für ein im Urkunden- und Wechsel-
prozeß zulässiges Beweismittel für Einwendungen des Beklagten erklärt
wird.
Köhler, Das Recht an Fahrtenbüchern.
Geib, Die Kompensation mit rechtshängigen Forderungen.
Oertmann, Der Kauf mit Spezifikation.
Krückmann, Die natürliche Verbindlichkeit des Geschlechtsunreifen.
Schirmer, Beiträge zur Interpretation von Scävola's Responsen VII.
Schneider, Zur Beschränkung der Vertragsfreiheit.
Friedländer, Der falsus procurator.
Köhler, Autorrechtliche Studien.
Krückmann, Bemerkungen über Armenrecht und Offenbarungseid.
Stintzing, Zu 88 '232 und 235 des Entw. zum B. G.B. II. Lesung.
Stintzing, Bemerkung zu § 777 des Entw. zum B. G.B. II. Lesung.
Band 86. Heft 1.
Mayer, Kontumazialurtheil und Ersitzung im Lehnrecht.
Jakobi, Die fehlerhaften Rechtsgeschäfte.
Ozet, Der Bühnenengagements-Vertrag.
Zeitschrift für das gefammte Handelsrecht. Herausgegeben von Dr. L.
Goldschmidt, Geh. Justizrath, ordentl. Prof, der Rechte in Berlin,
Dr. Fr. v. H ahn, Senatspräsident a. D. am Reichsgericht in Leipzig,
H. Keyßner, Geh. Justiz- und Kammergerichtsrath in Berlin, Dr. P.
Laband, ord. Prof, der Rechte in Straßburg, und Dr. M. Pappen-
he'm, ord. Prof, der Rechte in Kiel. Stuttgart 1895. 1896. Verlag
von Ferdinand Enke, (ä Band M. 15,—.)
44. Band?)
1. Der Artikel 376 des Allg. Deutschen Handelsgesetzbuchs und der Entwurf
des Börsengesetzes. Von Oberlandesgerichts-Präsident Dr. F. Sieveking
in Hamburg.
2. Die Ergebnisse der deutschen Börsenenquete. Von Prof. Dr. Max Weber
in Freiburg i. Br. (Fortsetzung: III. Das Kommissionsgeschäft: 1. Das
Effekten-, 2. das Produkten-Kommissionsgeschäst, 3. die Kommissionsbeschlüsse).
3. Ueber die vis maz'or und das Haftungsprinzip des römischen Obligationen-
rechts. Von Dr. zur. H. Schneider, Offizial bei der Generaldirektion der
kgl. bayer. Staatsbahnen in München.
4. Die rechtliche Natur der Unfallversicherung. Von Dr. Pfälzer, Rechts-
praktikanten in Mannheim.

*) Seite 872 des vorigen Jahrgangs der Beiträge Zeile 8 v. oben muß
es statt 42. Band heißen: 43. Band.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer