Volltext: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 46 (1902))

XXII

Sachregister.

11. Instanz nicht beendigt ist und
nicht hat beendigt werden sollen
S. 1071.
Revisio ns schr ist. — Beglaubigung
einer zugestellten R. S. 6U9.
R.ücktrittsrecht — bei Fixgeschäften
S. 002.

S.
Sache. — Begriff des Wortes im H 10
9l6f. II des B.G.B. 'S 791.
Sacheinlage - s. Stcmpelrecht.
Sachenreckt. - Probleme desselben
S. 549. '
Saldoziehung. Wirkung ders.
S. 1129.
Schadensersatz wegen Nicht-
erfüllung von Vertrügen S. I.
— s. Unfall.
Schadensersatz klage — gegen Po-
lizeibeamte s. Polizeibeamte.
Schenkungen — s. Stcmpelrecht.
Schiedsrichterliches Verfahren.
— Anwendung des tz 1045 E.P.O.,
wenn die Klage vor dem I. Januar
1900 zugestellt ist S. 1101.
Schiedsspruch — s. Arbitratoren.
Schuld und Schuldursache v.
Huysinga <Lit.) S. 871.
Schuldfrage. — Feststellung ders.
bei der Ehescheidung S. 138.
Schutz — des guten Namens von
Friedmann (iiit.) S. 879.
Seeversicherung. — Anwendung
der Grundsätze von der Seeuntüch-
tigkeit eines Sckiffes bei der Binnen-
schiffahrt S. 981.
Servitutari sche Rechte — der An-
lieger S. 627.
— Anwendung der Grundsätze von
dens., wenn das Straßenterrain den
Anliegern gehört S. 1131.
Sicherheit — für spätere Stempel-
zahlunq s. Verjährung der Rück-
forderung ders.
Sicherheitsleistung. •- In welcher
Form muß über den Antrag auf
S. entschieden werden? S. 1055.
Sicherungshypotheken. — Be-
handlung ders. in der Zwangs-
versteigerung S 335.
— s. Vergleich S. 901.
Sicherungskauf. — Rechtsverhält-
nisse der Kontrahenten bei dems.
S. 988.
Spieleinlagen — s. Stempelpflichtig-
keit.
Standesamt —v.Kruse (Lit.) S. 721.

Stempelpflichtigkeit —vonSchuld
Verschreibungen über Pfandbriefe
S. 638.
— Sind Ausweise über Spieleinlagen
u. Wetteinsätze stempelpflichtiq? S.
1021 u. 1028.
; - Ist der Auftrag zur Ansckaffung
vonBörsenpapieren stempelpflicktig?
S. 1033.
! Stempelrecht. Sind Schriftstücke
! stempelpflichtig, wenn aus ihnen
die Abstcht der Beurkundung von
Schenkungen ersichtlich ist? S. 1153.
i -- Sind bei einem Gesellschaftsvcrtrage
! Sacheinlage und Uebernal»ne zu
s unterscheiden? S. 1195.
' — Begriff einer Menge nach prcuß.
R. S. I197.
^ Steuerrückstände — s. Revision.
| Strafprozeß ordnung . v. Mam-
roth (Lit) S. 202.
Straßenanlieger. — Servitutar»-
! sches Recht dess S. 627.
' Straßenbautosten. — Gewähr-
: leistungsanspruch ivegen nicht be-
zahlter u. nickt angezeigter St.-
S. 1174.
i Straßenterrain. - s. Servitutari-
| sche Rechte.
. Streit gegenständ. — Werth dess.
j bei Klagen auf Löschung einer Vor-
merkung S. 1039.
Desgl. bei der Feststellungsklage
S. 140.
' Desgl. bei negativer Feststellungs-
klage S. 1041."
- Desgl. bei Klagen auf Entgegen-
nahme der Auflassung S. 1044.

T.

Telegraphenleitung. — Beschädi-
gung durch sie s Rechtsweg.
; Termin svereitelungen. - Miß-
stand ders v. Schneider (Lit.) S. 193.
Theilschuldverschreibung — von
1 Zimmermann (2it.) S. 163.
! Theilurtheil. — Befugniß des Rich-
ters zum Erlasse dess. S. 422.
i Tyeilw eise Pfändung der Pfand-
schuld s Pfandgläubiger.
- Thier Halter. — Haftung ders. für
Unfälle, welche durch die Thiere
z veranlaßt sind S. 642.
! Treppen — s. Haftpflicht.
I Treuhänder v. Schultze (Lit.) S.
162.

«.

Ueberbrückung - einer Straße f.
Rechtsweg.

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer