Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 46 (1902))

6.33. von Rohrscheidt, Gewerbearchiv für das Deutsche Reich. Erster Band

186

Literatur.

daß er eurem Bedürfnisse der Praxis entsprochen hat. Die Anordnung
des Kommentars ist im Wesentlichen unverändert geblieben. Die
Streichung der Anmerkungen, welche sich auf das vor dem 1. Juli 1871
geltende Landesrecht über Unterstützungswohnsitz und Heimath bezogen,
halte ich für richtig. Sie bieten jetzt kaum noch ein Interesse. Zu-
treffend hat aber der Herausgeber auf die jetzt in Betracht kommenden
Vorschriften des B.G.B. verwiesen, und es ist dankbar anzuerkennen,
daß er die für die Armenverbände wichtigsten Bestimmungen desselben
- über gültige und nichtige Ehen, über die gesetzliche Besugniß der
Frau, von ihrem Manne getrennt zu leben, über eheliche und den ehe-
lichen gleichgestellte Kinder, über die Unterhaltspflicht der Verwandten,
der Ehegatten und des unehelichen Vaters in einem besonderen
Anhänge iS. 248 bis 2811 eingehend behandelt hat. - Rassow.
80.
Grrverbrarchiv für das Deutsche Neich. Sammlung der zur Reichs-Gewerbe-
Ordnung ergehenden Abänderungsgesetze und Ausführungsbestimmungen,
der gerichtlichen und verwaltungsgerichtlichen Entscheidungen der Gerichts-
höfe des Reichs und der Bundesstaaten, sowie der wichtigsten, nament-
lich interpretatorischen Erlasse und Verfügungen der Centralbehörden.
Herausgegeben von Kurt von Rohrscheidt, Regierungsrath. Erster
Band. Erstes Heft. Berlin 1902. Franz Bahlen. (Subskr.-Preis pro
Bd. (4 Hefte) M. 12.-.,
Der Zweck dieser neuen Zeitschrift ist aus den Angaben auf dem
Titelblatt ersichtlich. Der -Herausgeber will nach seinem Programme,
wie er zur Einführung sagt, den Leser der Zeitschrift in die Lage
bringen, alle Bewegungen in Verwaltung und Rechtsprechung auf dem
so wechselreichen Gebiete des Gewerberechts mit Sicherheit zu verfolgen.
Die Sammlung wird also einen fortlaufenden Kommentar zur Gewerbe-
ordnung im weitesten Sinne bilden. Aus diesem Grunde will der
Herausgeber gelegentlich auch Entscheidungen zum Ausdrucke bringen,
welche die Bestimmungen der Gewerbeordnung nicht direkt, sondern in-
direkt berühren. Bei der Bearbeitung und Anordnung des Materials
sollen gelegentliche Anmerkungen aus anderweite zustimmende oder ab-
weichende Entscheidungen verweisen und event. dazu Stellung nehmen.
Auch soll, wo es nöthig erscheint, durch Hinweise auf die frühere
Praxis die Verbindung mit den bisherigen Grundsätzen der Verwaltung
und Rechtsprechung hergestellt werden.
Es läßt sich nicht verkennen, daß es bei den fortwährenden, fast
alljährlich vorkommenden Aenderungen der Vorschriften der Gewerbe-
ordnung für den Praktiker, der das geltende Gewerberecht anzuwenden
hat, ein dringendes Bedürfniß ist, daß von einer sachkundigen, dieses
ganze Rechtsgebiet sicher übersehenden Hand ihm, sei er Verwaltungs-
beamter oder Richter, klargelegt wird, welches Recht Geltung hat, und
wie sich die durch die Gesetzgebung getroffenen Neuerungen in das
Gewerberecht einreihen lassen. Soweit ich das vorliegende erste Heft

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer