Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 49 (1905))

876 Literatur.
über Verjährung periodischer Lohnansprüche. Von Prof. Dr. Z. Stupetzky in
Prag. Nr. 29, 30.
Über das „Unbewußte" im Rechtsleben. Von Oberlandesgerichtsrat vr. Julius
Schobenlechner. Nr. 30.
Zur Zuständigkeitsfrage bei Diebstählen. Von Staatsanwalt Dr. Richard
Jung in Feldkirch. Nr. 30.
Zur Reform der inneren Verwaltung (Vortrag). Von Bezirkshauptmann
Eduard Freiherr von Hohenbruck. Nr. 31, 32.
Von der Kompensationseinwendung bei Geltendmachung mehrerer die Haupt-
forderung übersteigender Gegenforderungen. Von Landgerichtsrat Dr.
Hugo Untersteiner in Rovereto. Nr. 31.
Die deutsche und die preußische Gesetzgebung bis gegen Ende des Jahres 1904.
Von Oberlandesgerichtsrat K. Schneider in Stettin. Nr. 32.
Zur Lehre von der Zwangsverwaltung von Liegenschaften. Von Landesgerichts-
rat vr. Alfred Münz. Nr. 32.
Hypothek- und Zwangsverwaltung. Von Dr. Kamillo Edlen vonOhmeyer.
Nr. 33, 34.
Noch ein Wort über das Wesen der Baureverse. Von Bezirksrichter Heinrich
Sturm in Jdria. Nr. 33.
Die Überwälzung der Rentensteuer. Von Dr. Josef Patz au in Wien. Nr. 33.
Die Wahrheit bei Angabe der Generalien im Strafprozesse. Von Dr. Alfred
Groß in Prag. Nr. 34.
Zur Reform der inneren Verwaltung (Vortrag). Von Regierungsrat vr. Karl
Brockhausen. Nr. 35.
Die Landstreicherei. Von Gerichtsadjunkt Otto Sander in Weyer. Nr. 35.
Der Grund des Schadensersatzanspruchs. Von Landgerichtsrat vr. Friedrich
v. Nimethy in Wien. Nr. 36.
Noch eine Bemerkung über die Fragestellung bei Notwehr. Von Landesgerichts-
Vizepräsident Stanislaus Przytnski in Lemberg. Nr. 36.
Außerdem enthalten sämtliche Nummern literarische Besprechungen, Mit-
teilungen aus der Praxis und aus der Wiener juristischen Gesellschaft, sowie
Entscheidungen und Besprechung von Rechtsfällen.

Österreichische ttichterzritung. Redigiert von Anton Nevecerel, k. k.
Oberlandesgerichtsrat a. D. und vr. Alfred Handl, k. k. Ger.-Sekr.
Administration A. Süß in Czernowitz. II. Jahrgang. 1905. (Halb-
jährlich M. 6,—.)
Nr. 1 bis 12.
Da die Hefte abwechselnd Zivilrecht und Strafrecht behandeln, werden
hier nur die Abhandlungen aus den zivilrechtlichen Heften mitgeteilt:
Kommentar zum Eisenbahnhaftgesetz. Von vr. Jakob Wachtel. Nr. 1, 3, 5,
7, 9. 11.
Das Gewohnheitsrecht und die sozialen Verbände. Von vr. Stanislaus
Dniestrzanskt. Nr. 1, 3, 5, 7.
Auslegung der Rechtsnormen. Von Prof. vr. I. Köhler. Nr. 3.
Revision des österreichischen Eherechts. Bon Prof. vr. Ludwig Wahrmund.
Nr. 3.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer