Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 49 (1905))

16.5. Haase, Besitz und Eigentumserwerb im Falle der Versendung

«46

Literatur.

des Elsaß-Lothringischen Landesprivatrechts mit der deutschen Rechts-
entwickelung herzustellen, damit es künftig noch mehr als bisher seinen
Schwerpunkt im deutschen Rechtsleben suche und finde.
In dem vorliegenden Werke, das zu einem stattlichen Bande von
1031 Seiten herangewachsen ist, wurde gerade diese Seite der ge-
stellten Aufgabe glänzend gelöst und es ist besonders erfreulich, daß ein
geborner Elsässer diese vortreffliche Arbeit deutscher Wissenschaft verfaßt
hat. Aus wohlerwogenen Gründen soll das Werk ein Handbuch für
die Praxis sein; um deswillen mußte das bis zum 1. Zanuar 1900
geltende Recht in weiterem Umfange berücksichtigt werden und war auch
auf kasuistische Einzelheiten mehr einzugehen. Dadurch hat es indessen
an wissenschaftlicher Bedeutung nichts verloren. Klar und einfach in
der Darstellung, überall auf die grundsätzlichen Auffassungen zurück-
gehend, ohne sich indessen in doktrinären Ausführungen zu verlieren,
voll auf dem Boden der neuesten Ergebnisse der Wissenschaft stehend
und daneben eine reiche Fundgrube der bisherigen Kasuistik für den
praktischen Juristen bietend, wird das Werk ein unentbehrlicher Führer
für jeden sein, der sich mit Fragen des Elsaß-Lothringischen Landes-
privatrechts unmittelbar beschäftigt; das gilt insbesondere für die Elsaß-
Lothringischen Gerichte. Aber auch für die Kreise, die sich mit solchen
Fragen nicht unmittelbar beschäftigen müssen, bietet das Buch eine Fülle
von Anregung und Belehrung. So mag verwiesen werden auf die
Ausführungen über die öffentlich-rechtliche Entschädigung, das öffentliche
Eigentum, die öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen. Hier unter-
zieht der Vers., anlehnend an die grundlegenden Arbeiten von Otto
Mayer, die Rückwirkung der Grundsätze des noch geltenden öffentlichen
Rechtes aus der Zeit vor 1871 auf die privatrechtlichen Berhältniffe
eingehender Prüfung. Seine Ausführungen und Ergebnisse haben allge-
meine Bedeutung und müffen von jedem, der sich eingehender mit
ähnlichen Fragen aus den Grenzgebieten zwischen öffentlichem und
privatem Rechte beschäftigte, beachtet werden. Weiter möge hier noch
auf die Ausführungen verwiesen werden, die das Geltungsgebiet
der Überleitungsvorschriften des ehelichen Güterrechts behandeln.
Die Hauptbedeutung des Werkes liegt, wie schon hervorgehoben
wurde, in dem Aufbaue des Elsaß-Lothringischen Landesprivatrechts auf
dem Boden des deutschen Rechtes und in dessen Durchdringen mit dem
Geiste deutscher Rechtswissenschaft. Für diese wissenschaftlich und national
in gleichem Maße verdienstvolle Tat sei dem Vers, noch besonderer Dank
ausgesprochen.
Leipzig. E. Müller.

124.
Lrsth und Ligentumserwerd im Falle der Versendung. Von vr. sur. Lo-
renz Haase. Berlin 1905. Struppe u. Winckler. (M. 1,50.)
Vers, untersucht, welchem von den drei bei Versendung zum Zwecke
der Eigentumsübertragung Beteiligten (Versender, Person oder Anstalt,

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer