Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 49 (1905))

6.32. Groschuff-Eichhorn-Delius, Die Preuß. Strafgesetze. 2. Afl. 2. u. 3. Lf.

6.33. Nagler, Die Teilnahme am Sonderverbrechen

176

Literatur.

Stoff bieten Reichs- und Landesgesetze, Staatsverträge, Bundesrats-
beschlüsse, Verordnungen, Entscheidungen des Reichsgerichts, des Bundes-
amts für das Heimatwesen, des preußischen Oberverwaltungsgerichts
und anderer Gerichte. Die Literatur ist ausgiebig benutzt. Zweifelhafte
Fragen werden kurz erörtert und entschieden. Wenn auch preußische
Verhältnisse vorzugsweise zugrunde gelegt sind, so beschränkt sich doch
der Verfasser nicht darauf, und insbesondere die hinsichtlich der Reichs-
verweisung geltenden Grundsätze sind in allen Bundesstaaten die
gleichen. Das Buch dürfte allen Behörden und Interessenten als ein
zuverlässiger Wegweiser zu empfehlen sein, wenn es sich um die Zu-
lässigkeit der Ausweisung, die Zuständigkeit, das Verfahren und die
Kostenfrage handelt. Ein genaues Sachregister ist beigefügt.
Leipzig. _ H. Boethke.

32.
Die Teilnahme am Sonderarrbrrchrn. Ein Beitrag zur Lehre von der Teil-
nahme. Von I)r. Joh. Nagler, Assessor am Landgericht zu Leipzig.
Leipzig 1903. Wilhelm Engelmann. (M. 5,—.)
Verfasser hat sich zur Aufgabe gestellt, zu untersuchen, ob und wie
der Anstifter oder Gehilfe bestraft werden kann, welcher das Sonder-
verbrechen aus irgendeinem Grunde selbst nicht begehen könnte. Diese
Frage ist im Strafgesetzbuche nicht entschieden — denn § 50 redet nur
von den besonderen Tatumständen, welche die Strafbarkeit erhöhen oder
vermindern, nicht von denen, die sie begründen. Er kommt zu dem
Ergebnisse, daß diese Frage verschieden zu beantworten ist, je nach dem
verschiedenen Grunde, aus welchem der Teilnehmer die Tat nicht begehen
kann — sei es physische oder rechtliche, konkrete oder abstrakte Unmög-
lichkeit — und daß sie vor allem auch bei den einzelnen Delikten je
nach ihrer Natur nach allgemeinen logischen Erwägungen im Einzelfall
untersucht und entschieden werden muß. Delbrück.

33.
Die preußischen Ätrofyrsrhr. Zweite, gänzlich neu bearbeitete und vermehrte
Auslage. Erläutert von A. Groschuff, weil. Senatspräsidenten beim
Kammergericht, G. Eichhorn, Senatspräsidenten beim Kammcrgericht,
und Ur. £\ Delius, Landgerichisrat. Zweite und dritte Lieferung.
Berlin 1903. Stto Liebmann. (M. 10,—.)
Diese beiden Lieferungen der kürzlich hier angezeigten zweiten Auf-
lage des bekannten Werkes enthalten die Gesetze betreffend die Bau-,
Berg-, Fischerei-, Feuer- und Iagdpolizei, erläutert von Delius, Feld-,
Forst- und Gesundheitspolizei von Eichhorn und betr. die Gesindepolizei
von Groschuff. Ein Blättern gerade in dieser Lieferung bringt recht
zum Bewußtsein, wie dringend notwendig die neue Auslage nach Erlaß
des Bürgerlichen Gesetzbuchs war, man denke z. B. nur an die Gesinde-
ordnung. Es fehlen jetzt nur noch die Steuergesetze, so daß zu hoffen steht,
daß das treffliche Werk bald abgeschlossen vorliegt. Delbrück.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer