Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 51 (1907))

872

Literatur.

Der Vorerbe als Testamentsvollstrecker. Von Geh. Justizrat Alfons Kempner
in Berlin.
Besteht für das Hausgesinde bzw. die Aufwärterinnen der Rechtsanwälte und
Notare Versicherungspflicht gegen Krankheit? Von Kreisgerichtsrat a. D.
Dr. B. Hilfe in Berlin.
Zur Frage der Pfändbarkeit des Anspruchs auf Gewährung eines Darlehns.
Von Landrichter du Chesne in Leipzig.
Die Zeugnispflicht der Abgeordneten. Von Landgerichtsrat a. D. Lippmann
in Leipzig-Gohlis.
Über Honorarforderungen der Spezialärzte.
Das Verhältnis des Offiziallöschungsverfahrens nach §§ 142—144 FGG. zur
Anfechtung von Eintragungen durch Beschwerde. Von Rechtsanwalt I)r.
Eugen Josef in Freiburg i. Br.
Untersteht die Beweisaufnahme in der Beschwerdeinstanz hinsichtlich eines zu-
gefchobenen Eides den für die Beweisaufnahme in erster Instanz geltenden
Bestimmungen? Von Referendar Jenne in Berlin.
Der Gerichtsstand des Zahlungsortes bei Wechselklagen. Von Rechtsanwalt
Dr. Ernst Hagelberg in Berlin.
Der Herr Zustizminister hat in der Frage der räumlichen Vereinigung der
Zivilabteilungen der Berliner Landgerichte dem Vorstande der hiesigen
Anwaltskammer das nachfolgende Antwortschreiben zugehen lassen.
Der Verzicht auf die Beschwerde in der freiwilligen Gerichtsbarkeit. Von Rechts-
anwalt Di-. Eugen Josef in Freiburg i. Br.
Die Feststellung der Nämlichkeit der Beteiligten bei öffentlichen Urkunden.
Von Rechtsanwalt Dr. Eugen Josef in Freiburg i. Br.
Außerdem enthalten die Hefte gerichtliche Entscheidungen, Miszellen und
literarische Anzeigen.
Juristische Wochenschrift. Organ des deutschen Anwaltvereins. Herausgegeben
von Justizrat Dr. Hugo Neumann, Rechtsanwalt beim Kammergericht
und Notar. Berlin 1906, 1907. W. Moesers Buchhandlung. (ä Jahr-
gang M. 25,—.)
Aus den letzten Heften des Jahrganges 1906 sind noch folgende Ab-
handlungen zu erwähnen:
Zum Streit um den Eigentumsvorbehalt an Maschinen und überhaupt an Be-
standteilen. Von Professor Paul Krückmann in Münster i. W. (673).
Die Gläubigeranfechtung von Eheverträgen. Von Amtsrichter a. D. Ed. Henle,
Berlin (700).
Zur Auslegung der §§ 490 und 492 BGB. Von Rechtsanwalt Herter,
Coblenz (731).
Die nicht valutierte Grundschuld. Von Justizrat Dr. Nissen, Hirschberg (803);
vgl. 153.
Die bisher erschienenen Nummern des Jahrganges 1907 enthalten, im
wesentlichen übereinstimmend mit den früheren Jahrgängen, neben Nachrichten
über den Anwaltverein und die Hilfskasse für deutsche Rechtsanwälte (zur Ruhe-
gehgltskassenfrage, IR. Dr. Harnier, Cassel, IR. Adolf Meißler, Halle.
RA. Dr. Wilhelm Rosenthal, München (346, 317, 352), fortlaufende

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer