Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 17 = N.F. Jg. 2 (1873))

2. Inhalts-Verzeichniß des XVII. (N.F. II.) Jahrganges

Znhalts-Verzeichniß des XVII. (A. £. II.) Jahrganges.

Abhandlungen.

Nr.

(Erstes Heft.)

Seite

1. Zur Lehre von der Nomination. Von vr. I. A. Gruchot.1
2. Kann der Adjudikatar aus der devastarorischen Verwaltung des Subhastaten
dieselben Ansprüche herleiten, wie der Gläubiger? Von dem Herrn Kreis-
richter H. Schultze in Seelow.28
3. Ueber den Zweck und die Begründung der Wandelungsklage beim Kauf
(actio redhibitoria) unter Hinweis auf die Kaufklage (actio emti) nach
dem Allgemeinen Landrecht. Von dem Herrn Kreisrichter Kayser in
Borken.'.43
4. Zum Artikel 3 der Deutschen Reichsverfassung. Von dem Herrn Kreis-
gerichts-Rath Davidsohn in Labiau.52
5. Erlischt eine Correalhypothek, welche bei der Subhastation eines der ver-
hafteten Grundstücke bloß durch Anweisung auf die Kaufgelder zur Hebung
gelangt, auch auf den mitverhafteten Grundstücken? Besprochen von dem
Herrn Kreisgerichtsrath Hassen st ein in Loetzen.56
6. Geltendmachung eines Einwandes im Separatverfahren, welcher im Wechsel-
prozeß wegen Ableistung des darüber deferirten Eides verworfen worden.
Von dem Herrn Kreisgerichts-Rath Davidsohn in Labiau.67

(Zweites Heft.)
7. Unterschiede der Grundschuld und der Hypothek nach den Gesetzen vom
5. Mai 1872. Von dem Herrn Rechtsanwalt Breltner in Schleusingen. 161
8. Muß im Geltungsbereiche der Mg. Gerichts-Ordnung der Wechselgläubiger
bei Nachsuchung der Mobiliar-Wechsel-Execution gegen den auf seine Klage
verurtheilten Wechselschuldner den Originalwechsel zu den Gerichtsacten
übergeben? Von dem Herrn Kreisrichter Wallach in Gardelegen. . . 169
9. Zur Erläuterung des § 127 Tit. 2 Th. II des Allgemeinen Landrechts.

Von vr. I. A. Gruchot.177
10. Ueber den §218 II. 2 A. L. R. Von dem Herrn Kreisrichter Wanders-
leben in Braunsberg. 186
11. Die vorbereitenden Schriftsätze im Civilprozesse. Von dem Herrn Rechts-
anwalt Möller in Gr. Salze.192
12. Beiträge zur Lehre von der Eidesleistung in Prozessen über cedirte Forde-
rungen. Von vr. I. A. Gruchot.212
13. Zu § 47 der Grundbuch-Ordnung vom 5. Mai 1872. Von dem Herrn
Kreisgerichts-Rath Heimlich in Tilsit.231

(Drittes und viertes Heft.)
14. Kalkulatorische und rechtliche Bedenken gegen die Anwendbarkeit der Ein-
werf-Methode bei Berechnung des Pflichttheils im Präjudiz des Ober-
Tribunals Nr. 2620 vom 4. April 1855. Mit besonderer Rücksicht auf
die Gerhardt'sche Abhandlung „Ueber die Berechnung des Pflichttheils."
Von dem Herrn H. Spangenberg, früher Justiz-Kommissar und Notar,
jetzt fürstlich karolathscher Kammerdirektor in Karolath.383

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer