Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 17 = N.F. Jg. 2 (1873))

XXIII

Testament.
Uustatlhaftigkeit des EinwandeS der Hand-
lungsunfähigkeit des Erblassers gegen
ein gerichtl. T., bei dessen Aufnahme
die 'Gerichtspersonen den Verstandes-
mangel des Testirers nicht wahrgeuom-
men haben. S. 868.
Theil.
Vindikation eines T. einer körperlichen
Sache. S. 685.

Legitimation n. K. durch nachfolgende
Ehe. S. 794.
Voraussetzung des Erbrechts u. K. S. 872.
Unredlicher n. unrecht ferti ger Be-
sitz e r.
Wirkung der Vindikation gegen den u.
B. S. 703.
B.
Väterliche G e w a l t.
Ungültigkeit einer bei Erwerbung von
Grundstücken für seine minderjährigen
Kinder vom Vater ohne Zuziehung eines
Kurators getroffenen Bestimmung, wo-
nach der Vater ermächtigt wird, die
Grundstücke beliebig mit Schulden zu
beschweren. S. 860.
Entlassung aus der v. G. durch Ein-
willigung des VaterS, daß der minderj.
Sohn ein besonderes Gewerbe für eigene
Rechnung anfange. S. 186.
Verjährung.
Beseitigung des Einwandes der kurzen
V. durch'Ausstellung einer Darlehns-
urkunde. S. 142.
Anwendbarkeit der kurzen B. auf die
von einem Handwerker als vorbednuge-
nes Werk geleisteten Arbeiten. S. 145.
Beginn der V. des Anspruches ans Er-
satz eines durch den Bergbau verur-
sachten Schadens. S. 890.
Vermerke der neuen Grundgesetze.
S. 733, 772, 776,
Erfordernisse der V. S. 776.
Wirkung. S. 778.
Versi chernugs - Pol ice.
Uebertragung einer mit der Jnhaberclausel
versehenen V. S. 271.
Versicherungssumme.
Einziehung einer V. auf Grund der
durch einen mündlichen Vertrag einem
Dritten verpfändeten Police. S. 112.
Versicherungsvertrag.
Erlöschen des Anspruches aus dem V.
bei Eintritt eines Eigenthums- oder
Besitzwechsels. S. 274.
Form des V. S. 523.

Verträge zu Gunsten eines Dritten.
Deren Unterschied von der Geschäftsfüh-
rung ohne Auftrag. S. 611.
Bertragserfülln ng.
Anspruch auf Schadensersatz wegen nicht
gehöriger B. S. 834.
Vindikation s. Eigenthumsver-
folgn ng.
vinllioatlo gregis. S. 678, 683.
Vollmachtsaufträge. S. 824.
Collision widerstreitender Interessen bei
V. S. 831.
Vorbehaltenes Vermögen.
Fornl der Vertrüge über Erklärung des
eingebrachten Vermögens als v. S.872.
Vormerkungen der neuen Grundge-
setze. S. 733, 750.
Wirkung der V. S. 756.
Unterschied zwischen B., Beschränkungen
u. Vermerken. S. 783.

W.
Wandelungsklage beim Kauf, Zweck
n. Begründung der W. S. 43.
W a a r e n b e st e l l u n g.
Ist eine auf ausdrückliche W. gestützte
Kaufklage in 2. Instanz mit der Be-
hauptung aufrecht zu halten, daß auch
ohne W. ein Kauf vorliege? S. 241.
Wechsel.
Zulässigkeit n. Wirkung eines Arrestes
auf einen in Circulation befindlichen
W. S. 77.
Zahlungsleistung durch W. S. 80.
Wirkung der Ausstellung von W. auf die
ursprüngliche Obligation. S. 111.
Wechsel- Execution.
Bei Nachsuchung der W. ist die lieber«
gäbe des Originalwechsels nicht noth-
wendig. S. 169.
Wechselprozeß.
Separatum im W. S. 67.
W e ch s e l v e r b i n d l i ch k e i t.
Wirkung der Abrede, wonach der Schuld-
ner seine W. durch Hingabe von Waaren
lösen sollte. S. 600.
WerkverdingS vertrag.
Anwendbarkeit der kurzen Verjährung
auf die von einem Handwerker in Folge
eines W. geleisteten Arbeiten. S. 145.
Werth des Streitgegenstandes.
Die Feststellung des W. d. St. maß-
gebend für die Gebühren der Rechts-
anwälte. S. 286.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer