Full text: Volume (Bd. 3 (1820))

voll Tutel und Curate!.

53

Fr. 5. jf. 7 — 9. D. i3, 5;
„ Item tutori pupilli constitui potesc, et
„actori raunicipum, et curatori furiosi:
„sed-et ipsi constituentes tenebuntur^ 1).
„Si actori muniCrpum, vel tutori pupil-
„ll, vfel curatori furiosi vel adolescen-
,,tis ita constituatur : municipi-
, ,bus, solvi, vel pupillo, vel
„furioso, vel adolescenti, uti-
„litabis gratia puto dandam
„ municipibus, vel pupillo, vel furioso,
„ vel adolescenti utilem actiionem,u

(») Fr. 04. v. eod. Daß übrigens ber Tutor, Cura,
tor Anb actor mit jedem Procurator als C 0 n st i»
tuenteu völlig gleich stehen (kr. 1.4. §. ult. V. 10.)
zeigt der Zusammenhang unserer Stelle. Im §. 4.
tnb §. wird gesagt: Niemand könne versprechen,
daß ein anderer bezahle, niemand könne sich,
auch bei) dem Constitutum, versprechen lassen, daß
einem andern gezahlt werde: daher, wird im §.6.
gefolgert, kann man durch einen Dritten nur dann
tini obiig.itiu rx coustitnto erwerben, wenn die-
ser sich selbst, und nicht dem dominui
negotii cvnstituiren ließ. Unmittelbar hierauf
folgt die im Texte abgedruckte Stelle: in dieser
wird nun die Regel (also ganz nach dem bisherigen
Gesichlspunkir) aufgestellt, und sodann in Rücksicht
auf den einen Theil des SatzeS noch eine Beschrän-
kung hinzugefügt. Dies dient „och mehr zum Be-
weise, daß in dem andern Falle ganj die gewöhn-
lichen Grundsätze gelton.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer