Full text: Volume (H. 1 (1817))

bei welcher die MM Wanze des Patriotismus zwar
durch herbe Erfahrungen gezeitiget, aber doch noch
nicht tiefe Wurzel gefaßt, und mit ihren Testen die
ganFe Volksmenge umschlungen chatte. - Denn vor
igoö fehlte eö zwar nicht an Patriotismus bei den
höheren Ständen, wohl aber an. einem allgemein
durchgreifenden. Er äußerte sich chei dem Offizier,
bei dem Staatödieuer, bei- dem GuköbesiHer, bei dem
wohlhabenden Bürger rc. aber mitunter zweideutig.
Denn der Patriotismus .besteht nicht ^ in schönen
Worten, selbst nicht in freiwilligen Kriegcsbeitragen, iy
Verfassung feines Postens, um/dem Landesherr« zu
zu folgen rc. Solche Handlungen haben ihren Werth,
können aber aus weniger edlen Motiven entsprin-
gen. Der achte Patriotismus heischt stärkere Op-
fer. Er raisonnirt nicht, er kalkulirt nicht, erbringt
Blut und Leber zup Rettung des Vaterlandes dar!
In schwachen Gemüthern kann er weder keimen noch
Wurzel, fassen. Er wohnt nur in dem energischen
Geiste deö freien Mannes!
Indeß für das Ganze wird er nur denn wohl-
thätig, wenn alle Mitglieder einer Gefellfchaft gleich
lebendig davon erfüllt find. Der Patriotismus ei-
nes Einzelnen, gleicht einem abgesonderten Sonnen-
strahl, der nur leuchtet, nicht wannt. Die Starke -
einer Gesellschaft besteht in dem gemeinsamen Stre-
ben! aller Mitglieder zu einem Ziele. Wenn ein
Einzelner im Voraus weiß, daß die Mehrzahl seine
Gesinnungen nicht theilt, wird er'sie nicht einmal
äußern. . •
Wenn die alten griechischen Freistaaten an'ge-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer