Full text: Volume (Bd. 4 (1844))

410 -XX. v. Lohr, Entstehung der bonorum possessio.
Ehefrau, supplendi juris civilis causa, zuletzt auch
die der Emancipirten, corrigendi juris civilis causa,
angereiht.
Betrachtet man diese Ansicht unbefangen; so liegt
ihr derselbe Gedanke zum Grunde, der bei der meini-
grn sich findet: die Verschiedenheit besteht nur in dem
ersten Anknüpfungspunkte und der Ausführung im
Einzelnen. Beide scheinen mir aber durchaus unhalt-
bar zu sehn. Zum Beweise, daß die B. P. zunächst
zum Zwecke der Regulirung der vindiciae entstanden
sey, beruft man sich vorzüglich auf eine Stelle von
Cicero, die hier einer näheren Betrachtung unter-
worfen werden soll. Sie kann übrigens nur in ihrem
vollen Zusammenhänge richtig aufgefaßt werden, weß-
wegen ich sie im Wesentlichen ohne Abkürzung dem-
nächst folgen lasse. — Daß auch Gajus Etwas
scheinbar hierher Gehörendes enthalte, wird zwar behauptet,
aber Nirgends nachgewiesen.
Cicero wirft dem Verres vor, er habe als
Prätor Urbanus sein Edict mit Rücksicht auf einzelne
Fälle eingerichtet um die eine der Partheien zu begün-
stigen: die zu diesem Zwecke getroffenen Verfügungen
aber im Edictum provinciale wieder zurück genommen,
weil dort der Grund -des früheren Edictes nicht statt
gefunden habe. Zum Belege dieser Behauptung beruft
er sich unter anderen auf den folgenden Fall. Ein
gewisser Minucius habe ein Testament gemacht, das

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer