Full text: Volume (Bd. 4 (1844))

15.6. Ipso jure und per exceptionem

146 X. v. Löhr kurze Bemerkungen.
6.
Ipso jure un!> per exceptionem.
Daß es für das alte Römische Recht einen
sehr bedeutenden Unterschied machte/ ob ein
Rechtsgeschäft ungiltig oder nur per exceptionem
vernichtet war, ob das giltige Rechtsgeschäft
ipso jure vernichtet oder nur per exceptionem
aufgehoben worden/ dies wird von Niemand
bezweifelt. Auf gleiche Weise ist es gewiß /
daß ein großer Theil dieser Verschiedenheit,
durch die alten Proceßformeu hcrbeygeführt,
mit den ordinaria judicia verschwunden ist. Da-
gegen ist es streitig, ob überhaupt noch eine
Verschiedenheit übrig bleibe und welche?
In den neuern Zeiten ist cs gewöhnlich
geworden alle Verschiedenheit abzuläugueu und
darum auch bey der Darstellung nur wenig dar-
auf Rücksicht zu nehmen, ob ein Rechtsgeschäft
nichtig oder nnwirksam, ob es vernichtet oder
per exceptionem aufgehoben worden. Das Letzte
scheint mir selbst alsdann nicht zu billigen,
wenn man auch das Erste für richtig hält; da
die Quellen noch die Verschiedenheit aner-
kennen und eine deutliche Einsicht in diese

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer