Full text: Volume (Bd. 15 (1905))

17.12. Fuld, Dr., und P. Fischer, Der Rechtsanwalt im Hause.

17.13. Hering, Dr. A., Die im historischen Archive der Stadt Cöln aufgefundene Carolina-Handschrift R. 1.

17.14. Kohler, Dr. J., Handelsverträge zwischen Genua und Narbonne.

758

Literatur.

und Kleinbahnen sowie die Zwangsvollstreckung in diese,-dementsprechend ist die
neue-Auflage des Kommentars umgearbeitet. Der dem Reichsrecht-unbekannte Be-
griff, der Vahneinheit, dessen Bedeutung in der Immobilisierung des unmittelbaren
Zubehörs zur Bahnstrecke liegt, bereitet in seiner Verbindung mit dem neuen
Grundrecht so vielfache Schwierigkeiten, daß eingehende Erörterungen zur Ermög-
lichung des Verständnisses des neuen Gesetzes unentbehrlich sind, zumal, dieses sich
auf die Wiedergabe der Abweichungen vom allgemeinen Rechte beschränkt. Ver-
fasser hat die ihm dadurch bereiteten Auslegungsschwierigkeiten mit Gründlichkeit
und . Geschick gehoben, seine übrigens preisgekrönte Arbeit dürfte nicht leicht zu
überbieten sein. ";> Amtsgerichtsrat Coermann in Straßburg.
Der Rechtsanwalt im Hause. I. Teil: Zivilrecht. Bearbeitet von Rechtsanwalt
Dr. Fuld. 119 S. II. Teil: Kamilienrecht. Bearbeitet von Landrichter
P. Fischer. Leipzig, K. Grethlein. 112 S. Preis je 1 M.
Beide Bändchen gehören der „Praktischen Hausbibliothek" des genannten
Verlags an, die für „jederlei nützliche Tätigkeit" den breitesten Beoölkerungs-
schichten gemeinverständliche Darstellungen bietet. Dem Juristen, auch dem an-
gehenden, bringen die Bändchen keinen Nutzen, ihre Bedeutung liegt lediglich in
einer ganz kurzen Aufklärung nicht juristisch vorgebildeter Kreise über die Grund-
züge des neuen bürgerlichen Rechts. Beide Bearbeitungen sind ganz gleichmäßig,
die letztere nur etwas breiter als die erste, erfolgt. Ein größerer praktischer Wert
würde ihnen zukommen, wenn wenigstens an den Hauptstellen die Paragraphen
des BGB. erwähnt worden wären.
,Amtsgerichtsrat Coermann in Straßburg.
Handelsverträge zwischen Genua und Narbonne. Von vr. I. Köhler, Professor
in Berlin. Berlin 1904. R. v. Decker. 28 S. 1,50 M.
In dem vorliegenden dritten Hefte seiner „Berliner juristischen Beiträge zum
Zivilrecht, Handelsrecht, Strafrecht und Strafprozeß und zur vergleichenden Rechts-
wissenschaft" veröffentlicht Köhler zwei Handelsverträge genannter Städte, die er
gelegentlich rechtswissenschaftlicher Studien im Archiv in Genua aufgefunden hat.
Sie werden in lateinischer und deutscher Sprache abgedruckt und durch einen Ab-
riß der Handelsgeschichte jener Zeit erläutert. .
Amtsgerichtsrat Coermann in Stratzburg.
Die im historischen Archive der Stadt Cöln aufgefundene Carolina-Handschrist R. 1.
Von vr. A. Hering. Leipzig 1904. Veit & Cie. 113 S. 3 M.
Diese Arbeit ist eine rechtsgeschichtlich-kritische, veranlaßt durch die Stellung,
welche Köhler und Scheel in ihrer 1900 veröffentlichten Ausgabe der „Peinlichen
Gerichtsordnung Kaiser Karls V." der hier fraglichen Handschrift eingeräumt
haben. Während Köhler und Scheel hier eine Regensburger Handschrift, der
Schlußredaktion der Carolina annehmen, sucht Hering in sehr eingehender Prü-
fung und Vergleichung aller bekannten Handschriften nachzuweisen, daß die Cölner
Carolina nichts als eine Reinschrift des Speyrer Entwurfs und dann durch Kor-
rekturen in > esnen Augsburger Entwurf umgewandelt ist. Dabei ist sie jedoch so
fehlerhaft, daß sie weder als gute Handschrift noch als guter Augsburger Entwurf
bezeichnet'werden kann. . . - >.• . • ■ :
Amtsgerichtsrat Coermann in Stratzburg.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer