Full text: Volume (Bd. 18 (1858))

44

Herrmann:
meindebegriff auf das innigste Zusammenhängen, welcher von
allen den neuen, durch die Reformation gebrachten kirchenrechtlichen
Positionen in der nachfolgenden Entwicklung jedenfalls am wenig-
sten fruchtbar gemacht worden ist. Das Kirchenrecht der altlutheri-
schen Orthodoxie bringt es nicht über die Parochie, das des Pie-
tismus und des Rationalismus nicht über die Gesellschaft hinaus,
und was die der Reformation wahrhaft treue Wissenschaft beson-
ders in unfern Tagen zu erarbeiten und nachzuholen sucht, findet
an den Einseitigkeiten der früheren Richtungen und an dem ent-
kräftenden Einfluß, den auch sie auf die wirkliche Gemeinde geübt
haben, besonders im Bereiche der lutherischen Kirche einen lebhaften
Widerstand. Der dadurch immer wieder belebte principielle Streit
nimmt so viel Kräfte in Anspruch, daß dadurch die Ausarbeitung
des Rechts der Gemeinde in seinem kirchenrechtlichen Detail, ins-
besondere auch im Gebiete des Gemeindehanshalts, nur langsame
Fortschritte macht. Auch in unserer Lehre sind diese Einflüsse spürbar.
So lehrt z. B. Ben. Carpzow (jurisprud. eonsist. lib. II.
tit. 22. def. 339) zwar ganz richtig, daß die Baulast, zu deren
Bestreitung der Kirchenvorrath nicht ausreicht, von den Eingepfarr-
ten getragen werden müsse, leitet es aber verkehrter Weise aus dem
kanonischen Rechte ab 7), dem noch einige ebenso beweisunfähige
alttestamentliche Citate beigegeben werden.
I. H. Böhmer (jus eccl. prot. Bd. 3. lib. III. tit. 48.
c. 53 sq.) stellt den allgemeinen Satz an die Spitze, daß die Bau-

7) Auch hier bestätigt sich die Richtigkeit des Urtheils, welches I. H. B ö h-
mer (jus eccl. prot. lib. I. tit. 2. c. 81.) über Carpzow fällt: Hac-
tenus pleraque consistoria Carpzovii jurisprudentiam consist. in usus
suos traxerunt, qui jus Saxonicum plerumque ad jus canonicum
attemperat, et quae ei desunt ex jure canonico petit.... Negari
nequit, Carpzovium incaute saepissime contra rationem eccl e-
' si arum nostrarum tradita pontificiorum secutum, immo adeo
iis immersum fuisse, ut nemo magis juris canonici usum in fora
protestantium transtulerit. Neuerdings finden Manche wieder gerade
in solcher Zurückstellung der ratio eccl. nostr. das specifisch lutherische,
im Gegensatz des Reformirten, das sie dann als unhistorisch, abstrakt,
willkürlich u. dergl. bezeichnen. Die Leute von der hohlen Phrase tra-
gen wohl gar auf diesen gemachten Gegensatz die Antithese von con-
servativ und revolutionär über.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer