Full text: Volume (Bd. 7 (1842))

16. Zu den neuesten Ausgaben der Lex Salica

XIV.

Z u den
neuesten Ausgaben der L^x Saite«.
Bon
Advokat Dr. Vinding I.
in Frankfurt a. M-

Denjenigen, welche sich für die Geschichte des ehelichen Güter-
rechtes interessiren, mußte es immerhin als ein Gewinn erscheinen,
daß der von Feuerbach herausgegebene Münchner Coder am
Schluffe drei bisher unbekannte, wenn schon sehr corrupte Titel
<81—85) über Gegenstände, die dahin einschlagen, enthielt. Jeder
Fingerzeig wird hier bedeutend, und bisher hatte gerade die Lex
Salica deren am wenigsten geboten. Feuerbach x. 104 deutete daher
auch mit Recht auf diese 3 Titel hin, sie der Aufmerksamkeit-der
Forscher empfehlend. Er drückt sich indessen vorsichtig aus und
nennt dieselben:
„drei, wie es scheint, bisher unbekannte Constitutionen",
deren Ursprung er nur mit dem Beisatze „wahrscheinlich" auf einen
der Merowingischen Könige zurück leitet.
In der That war Vorsicht nothwendig; denn gleich im ersten
dieser Titel begegnen wir einem, dem salischen Gesetze sonst ganz
fremden, Ausdruck: sortem suam, der schon auf die Spur des wah-
ren Ursprungs hätte leiten können.
Der Unterzeichnete, welcher zum Behufe von Studien über die
Gestaltung des ehelichen Güterrechtes in seiner Vaterstadt Frank-
ffrrt a. M. die Bestimmungen der Volksrechte über diesen und ver-
wandte Gegenstände verfolgte, ward dabei durch einen glücklichen

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer