Full text: Volume (Bd. 20 (1861))

Register. 403
Wippermann, Eduard, Notiz über Hausmarken und HauSnamen in
der Schweiz. XV, 459—457.
— Zur Staats- und Rechtsgeschichte der Wetterau. Mit besonderer
Rücksicht auf die durch den Gesammt-Verein der deutschen GeschichtS-
und Alterthums-Vereine herausgegebene „Beschreibung des GaueS
Wettereiba" von vr. G. Landau. Kassel 1855. XVI, 1—86.
Witthum, das, oder Dotalitium und Vidualitium in ihrer historischen
Entwicklung, quellenmäßig dargestellt vom Regierungsaccesststen F.
W. Eckardt. Erster Abschnitt. Die altdeutsche äos. §. 1. Erste
Spuren derselben. §. 2. Die dos der Volksrechte. §. 3. Grund
und Zweck der dos. §. 4. Bestimmungen der Capitularien. $. 5.
Die Formeln. Zweiter Abschnitt. Das Leibgeding, die Leibzucht
(dotalitium) des Sachsenspiegels und der verwandten und gleichzei-
tigen Rechtsquellen. §. 6. Einleitung. I. Leibgeding an Allod.
§. 7. Recht desselben während der Ehe. §. 8. Nach der Ehe. $. 9.
Dessen Beendigungsarten. §. 10. Arten, auf welche Mobilien die
Stelle deö Leibgedings vertreten können. §. 11. II. Leibgeding an
Lehen. $. 12. Grund und Zweck des Leibgedings und sein Ver-
schwinden in den Städten. Dritter Abschnitt. Die Gestaltungen,
welche "das Witthum vom dreizehnten bis zum sechszehnten Jahr-
hundert annahm.' §. 13. A. Schicksale des alten Leibgedings.
6. Die Wiederlage oder contrados. §. 14. Einleitung. Besonders
über das Eingebrachte der Frau. §. 15. Ursprung der contrados.
§. 16. Formen ihrer Bestellung. §. 17. Rückblick auf das Erb-
recht. $. 18. 0. Noch eine neue Gestaltung des Leibgedings. §. 19.
Gestaltungen desselben im Lehenrecht. §. 20. Zusammenstellung der
verschiedenen Arten des Witthums und Uebergang zum Folgenden.
Vierter Abschnitt. Das praktische Recht. Erstes Kapitel. Dota-
litium des neueren Rechts, oder diejenigen Versorgungen hinterlas-
sener Gattinnen aus dem Vermögen des Mannes, welche im Zu-
sammenhänge stehen mit dem Eingebrachten oder der dos. I. Ver-
schiedene Formen desselben. $. 21. A. Contrados oder Wiederlage.
§ 22. 8. Vermehrung des Heirathsguts; augmentum dotis. $. 23.
C. Dotalitium, welches in einem nach Maßgabe des HeirathsgutS
bestimmten Nießbrauche an Grundstücken des Mannes besteht. §. 24.
v. Dotalitium, welches in Zinsen des zurückzuzahlenden HeirathS-
gutes besteht. E. Dotalitium, welches in Zinsen deS nicht zurück-
zuzahlenden HeirathsguteS, bezüglich Gegenvermächtnisses besteht,
oder das sächsische dotalitium. $. 25. l) Ursprung desselben.
§ 26. 2) Hauptsächliche Grundsätze desselben'. $. 27. 3) Modifika-
tionen deS sächsischen Leibgedings. II. Ueber daS dotalitium im

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer