Full text: Volume (Bd. 20 (1861))

370 Register.
Low, baS jütfche. Die germanische Bürgschaft, mit besonderer Rück-
sicht auf dasselbe. Vom Advokaten Müller in Kiel. S. Bürg-
schaft.
Lübeck, dortiges Niedergericht. XX, 98—100.
— die Abthetlung und Abschichtung der Kinder nach lüb'schem Recht,
mit Berücksichtigung der durch Gewohnheit und partikulare Ver-
ordnungen in Holstein bewirkten Modificationen. Von einem hol-
steinischen RechtSgelehrten. VI, 225—256.
— die Uebernahme fremder Schulden nach demselben, s. Schulden.
Luther, dessen Ansichten über das Wesen und die Eingehung der Ehe.
IV. 204—220.
— Seine Ansicht über die Trauung XIV, 85.
Lutherische Kirchenverfaffung, s. Kirchenverfaffung.
M.
Madai v., ehemals Professor in Dorpat, nachher in Gießen: über den
Umfang der Verantwortlichkeit des Treuhänders (Depositars) nach
älterem deutschem, livländischem und esthländischem Recht. VIII,
191—153. 348. 390.
— die Satzung des älteren deutschen, insbesondere des sächsischen Land-
rechts und ihre Fortentwickelung. VIII, 284—325.
Makler, nach dem Entwurf eines deutschen Handelsgesetzbuchs. XVIII,
471.
— Zur Lehre von den Maklern, mit besonderer Berücksichtigung des-
selben Entwurfs. XX, 1—65.
Mainzer Untergerichtsordnung, mit als Quelle des solmsischen Land-
rechts. S. Landrecht, solmsisches.
Majestätsverbrechen. IX, 387. XIV, 408. Ob Kaiser Karl der
Fünfte, die Confiscation als Criminalstrafe auf dieses Verbrechen
beschränkte? Von W. E. v. Gonzenbach in St. Gallen. XVII»
250-271.
Mann und Weib sind ein Leib. V, 203—204.
Mantelkinder, s. Ehe, nachfolgende.
Markgenossenschaft, die, und deren Zusammenfallen mit den Ge-
meinden. IX, 2 —18. XVI, 7 —18; s. Angelsächsische Mark-
verfaffung.
Maurer, W., in Darmstadt: über angelsächsische Markverfaffung, ins-
besondere als Grundlage des Städtewesens, der grundherrlichen Ge-
richte und deS Verfahrens durch Gefchworne. XVI, 201—253
Mayer, Professor in Tübingen: Zur Lehre von der Kirchenbaulast.
X, 89-104.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer