Full text: Volume (Bd. 20 (1861))

Register. 359
Hannover. Gesetzgebung desselben bezüglich der Eisenbahnen. XIII,
267 — 270.
— Die Schrift von Göschen: die Goslarischen Statuten. Berl. 1840;
s. Göschen.
Hassenpflug, Minister in Hessenkassel. XIII, 21.
HauSfriede. Erschwerung der mit dessen Verletzung verbundenen Ehr-
verletzung nach deutschem Recht. XV, 408—411.
Hausmarken und Hausnamen in der Schweiz. Notiz darüber von
E. Wippermann. XV, 455-497.
Hazardspiele s. Spiel.
Hesfter, Geheimer Oberrevisionsrath und Professor in Berlin: die
Versorgung der Wittwen und Kinder bei standesmäßigen Ehen deS
deutschen hohen Adels. II, Heft II. 1—25.
Hegel'sche Philosophie IV, 346—348., deren Einführung in die Dar-
stellung des positiven Rechts. II, Heft II. 200.
Hegemonie Preußens, vorgeschlagen von P. Pfizer. XII, 176.
Helgoland. Verfassung und Recht dieser Insel, von Fr. Oetker.
XIV, 263—312.
Herrmann, Professor in Göttingen: Zur Lehre von der rechtlichen
Natur der Kirchenlasten. Zugleich ein Beitrag zur Lehre von der
kirchlichen Baulast nach evangelischem Kirchenrecht. Mit einem Zu-
satze von Reh sch er. XVIII, 29—81.
Herrschaft. Vorbehalt derselben s. Gutsanschlag (Gutsübergabe).
Hessen, Großherzogthum: Hessische Beiträge zur Beurkundung der Pra-
xis des deutschen Rechts von Advokat Bopp in Darmstadt. V,
354—372.
— Praktische Bemerkungen zu dem Entwürfe eines bürgerlichen Ge-
setzbuchs für dasselbe, Th. I, das Personenrecht enthaltend, vom
Hofgerichts-Advokaten Purgold in Darmstadt. VII, 345—377.
— Ueber das Wesen der Jntestaterbfvlge als Beitrag zur Beurthei-
lung des Entwurfs eines bürgerlichen Gesetzbuchs für dasselbe (Th.
III, von der Erbfolge, Abth. 1 und 2 und Abth. 6. Abschn. 2),
vom Advokaten E. Hoffmann in Darmstadt. X, 393—417.
— Vorschlag der Einführung der Civilehe in dem Entwürfe eines bür-
gerlichen Gesetzbuchs für dasselbe. XIV, 50—52.
Hessen, Kurfürstenthum; s. Kurhessen.
Heusler, E., in Basel: Das eheliche Güterrecht im Kanton Wallis, nach d.
älteren Rechtsquellen. Eine germanistische Studie. XVII, 91—134.
Hillebrand, Privatdocent der Rechte zu Gießen (nachher Professor in
Zürich): DaS deutsche UeberhangS- u. Ueberfallsrecht. IX, 310—322.
— Das RechtSprincip in d. Lehre v. der Einkindschaft. X, 420—436.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer