Full text: Zeitschrift für deutsches Recht und deutsche Rechtswissenschaft (Bd. 4 (1840))

572

Reyscher:

Württemberg's (Württembergische Gesetzsammlung, Vd. IX. h.28f.
59. 82.) aus Urkunden dargethan. Auch in dieser neuen Schrift
wird nun zwar zugegeben, daß die Fürsten seit 300 Jahren die
volle Ausübung dieser Rechte gehabt haben, aber zugleich auszu-
führen gesucht, wie es von keiner Seite gelinge, die Episkopal-
rechte protestantischer Landesherren als etwas von dem ihnen als
Fürsten gebührenden oberhoheitrechtlichen Schutz - und Äufsichts-
rechte Verschiedenes zu begründen und in ihrer großen Ausdehnung
zu rechtfertigen. Weiterhin verbreitet sich der Verfasser auf die
wichtigsten Theile der Kirchenverfassung, namentlich in Württem-
berg, und spricht Hoffnungen und Wünsche für Hebung des kirchli-
chen Lebens und eine größere Selbständigkeit des kirchlichen Or-
ganismus aus.
Von der bekannten Abhandlung Bickell's, die Verpflichtung
auf die symbolischen Schriften, ist eine zweite, sehr vermehrte, Auf-
lage erschienen. Caffel, bei Krieger.
Auch in Hinsicht auf die Verhältnisse der katholischen Kirche
dauern die alten Kämpfe fort. Den Münchner historisch-politi-
schen Blättern, von Phillips und Görres, welche das curia-
listische System vertheidigen, sind nun auch historisch-kirchenrecht-
liche Blätter für Deutschland, von Ellendorf (bis jetzt 2 Bände,
Berlin, bei Duncker und Humblot), im Sinne des Episkopalsystems
entgegengetreten. Die früheren d eutsch en Blätter für Protestan-
ten und Katholiken haben aus Veranlassung des Hinzutretens neuer
Mitarbeiter mit einer neuen Folge begonnen, worin der Ge-
schichte und dem Zustande beider Kirchen gleiche Aufmerksamkeit
zugesagt wird. Die eigenthümlichen kirchlichen Verwicklungen der
Schweiz haben endlich eine kleine Schrift hervorgerufen:
Ueber das Recht der Staatsgewalt, Bisthümer einzurichten,
und über die Rechtswidrigkeit und Uugiltigkeit der Concordate.
St. Gallen, bei Wartmann.
Sowohl jenes Recht als diese Rechtswidrigkeit wird zum Zwecke
der für die Schweiz angesprochenen neuen Diöcesan-Einrichtun-
gen behauptet. Zu Beendigung der kirchlichen Wirren der Katho-
liken und Protestanten wird endlich „die Herstellung einer allge-
meinen christlichen Kirche und ihre Organisirung in Ansehung der
Glaubenslehre des Cultus und der Kirchenverfassung" vorgeschla-
gen von Michael Aschenbrenner, königl. baierischem Professor
(Stuttgart , bei Ebner und Seubert). Für particulares Kir-
chenrecht ist erschienen die ausgezeichnete Arbeit von Laspeyres
über die Geschichte der katholischen Kirche in Preußen (bis jetzt
I Band). Sodann Handbuch des gemeinen und preußischen
Kirchen - und Eherechts der Katholiken und Evangelischen, von

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer