Full text: Volume (Bd. 16 (1856))

296

H. Ortloff:
placitum valiture etc. Presentium sub nostri imperialis sigilli ap-
pensione testimonio litterarum. Datum in Novacivitate, die septima
mensis Aprilis anno domini MCCCC quinquagesimo tercio. Regni
nostri anno XIII. Imperii vero secundo.
Diese Bestellung enthält bereits die vollständigste Instruction
eines Fiscals, woraus hervorgeht, daß das Fiscalamt entweder
schon vorher in Deutschland einige Zeit im Gebrauch war, oder
daß es wenigstens als eine vollendete Einrichtung überkommen
worden ist. Im Jahr 1455 sungirte derselbe Fiscal Capell be-
reits von Amtswegen nach einer Relation an Churfürst Friedrich
und seinen Bruder Herzog Wilhelm sub dato Donnerstags
Octava corporis Christi 1455, Cap. IX l0°): „Gnediger Herre
Herzog Wilhelm, Ich Heinrich habe mit den Doctorn des Kaysers
gehandelt uwer Sache die Vizthum berürendte, nämlichen am Mitt-
wochen nehist vergangen, da hat mir unter andern Wortten Meister
Hartung Kapell des römischen Kaysers Procurator fiscalis mich
lassen hören sein Gewalt, den er hat wider alle die, die in des
Richs Acht sein, vnd verdroß mich den Tag, wer er der Sache
vndirwißt, wie es die Vizthum verhandelt hatten, so walt er den
Tag vor das Gerichte getreten sein vnd eyn Ladunge wider die
Vizthum erlangt haben vff einen endlichen Tag furzukommen, Zu-
sehen vnd zuhören, endlich erclert zu werden in des Heilgen Richs
Acht gevallen zu seyn vnd wolt das von Amptswegen getan haben,
hett er des gantz Bnderweisung gehabt. Er wil das auch noch
thun, wan solchs uwer Gnade an In begert, vnd ym vndirwei-
sunge schickt, als sich die Sache verlaufen hat, daruff habe uwer
Gnade ein Bedenken vnd betrachte gar ebin, ab uch bequemlichen
sey, daß sich uwer Gnade im Rechten von In erledigen, oder In
Gelt in der Gütlichkeit hervßgebe, und uwer Gnade magk sich guts
Raths gebruchen an den Gelertten, dir uwer Gnade wal magk
haben."
Wie sehr man gegen Ende des 15. Jahrhunderts von der
Nothwendigkeit einer amtlichen Anklage durch einen bestimmten
Beamten im Reich und auch .in den Territorien überzeugt sein
mochte, und daß man dabei von einem höheren Gesichtspunkt als
dem bloS finanziellen ausging, ergibt sich aus nachfolgenden That-
sachen.
1VV) Ioh. Joachim Müller, Reichstagstheater I.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer