Full text: Zeitschrift für deutsches Recht und deutsche Rechtswissenschaft (Bd. 19 (1859))

232

Warnkönig:
von Hureaur3'), Troplong, Duverdy und Humbert (Revue histo-
rique I. S. 106 und 478). Duverdy behauptet auf einer Note
Locrss sich stützend, daß man den Art. 91 des Entwurfs absichtlich
stricht), d. h. daß die Gesetzgebungscommission, an welche das
Gesetz nach einer sehr heftigen Discussion im Staatsrath zur Rec-
tificirung zurückgeschickt worden war, von der Annahme ausgehend,
daß der Staatsrath die Transcriptio» aufgehoben wissen wollte,
den Art. 91 ganz weggelassen habe. Aus den in die kleinsten Ein-
zelheiten der Discussion und der Entstehungsgeschichte des Titels
äes privil&ges et hypoth&ques eingehenden Untersuchungen von
Hureaur, welche Duverdy unbekannt gewesen zu seyn scheinen, er-
gibt sich aber wirklich, daß man noch bei der an das corps legis-
latif gemachten Vorlage des Titels erklärte, daß das System der
Transcription darin aufrecht erhalten sei, und daß nur Grenier bei
dessen an das Tribunal gemachten Vorlage, das Gegentheil be-
hauptete , in der Detaildiscussion. aber mit sich selbst in Widerspruch
gerietst. Hureaur schreibt daher das so klägliche System des Code
der Nachläßigkeit, theilweise auch dem Mangel an juristischem Ver-
ständniß der zur letzten Redaktion dieses Titels mitwirkenden Män-
ner zu 33).
5) Das Hypothekensystem des Code civil (Art. 2092—2203)
ist in Deutschland so wohl bekannt, daß es nicht nöthig ist, es auch
nur in seinen Grundzügen hier anzugeben. Obwohl es im Allge-

31) 3« der Revue von Fölix (v. I. 1846) III. S. 765. 841 und 897, so-
dann (von 1847) IV. S. 89 hat er in sehr gründlicher Weise gezeigt,
daß die Gesetzgeber mindestens nicht die Absicht hatten, die Transcriptio«
aufzuheben.
32) Locre, legislation civile XVI. S. 236 sagt: l’article a <^te retranche
nämlich von der Gesetzgebungscommission.
33) Im Staatsrath standen sich aus dem südlichen Frankreich Trouchet, und
aus dem nördlichen Treilhard gegenüber; letzterer vertheidigte mit ent-
schiedener Superiorität den Art. 91 gegen den ersteren. Der Präsident
Cambac^res war aber der Sache nicht gewachsen, stellte die Frage zu-
letzt unrichtig und veranlaßte so den kläglichen AuSgang der Discussion.
Hureaux 1. c. S. 897 — 924. Als im Jahr 1806 der Art. 834 des
Code de precddure discuttirt wurde, war die Perplexität der Gesetzgeber
so groß, daß sie sich nicht zu helfen wußten, und jenen Art. auf unbefrie-
digende Weise faßten. Hureaux in der Revue v. Foelix IV. S. 89 ff.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer