Full text: Volume (Bd. 19 (1859))

9. Das neue System der Einschreibung und Umschreibung des Grundeigenthums und der dinglichen Rechte, insbesondere des Pfandrechts, in Frankreich und Belgien

VII.

Das neue System der Einschreibung und Umschreibung
des Grundeigenthums und der dinglichen Rechte, insbe-
sondere des Pfandrechts, in Frankreich und Belgien.
Von
WarnKönig)
Geh. Hofrath in Stuttgart.

Zu den wichtigsten Reformen, welche die napoleonische Civilge-
setzgebung in neuester Zeit erfahren hat, gehören diejenigen, welche
in Belgien und Frankreich in Ansehung der Uebertragung des Ei-
genthums und der Bestellung von dinglichen Rechten, insbesondere
von Unterpfandsrechten an Immobilien, ausgeführt worden sind.
Sie geschahen in Belgien durch ein Gesetz vom 16. Dezember
1851, in Frankreich durch ein solches vom 23. März 1855. Um
die Bedeutung der neuen Gesetzgebung, auf welche im Allgemeinen
schon an andern Orten aufmerksam gemacht worden') und ihr Ver-
hältniß zum germanischen Rechte zu verstehen, ist es nöthig, eine
geschichtliche Darstellung des vor der französischen Revolution in
Frankreich und Belgien bestandenen Rechts über die Veräußerungs-
formen des Grundeigenthumö und des Pfandwesens vorauszu-
schicken, und hierauf die Umgestaltungen darzustellen, welche dieses
Recht durch die revolutionäre Gesetzgebung, und dann durch den
Code Napoleon erlitten hat.

1)Bon Mittermaier im Archiv für civilist. Praxis XVIII. S. 431.
XIX, 126. XXVIII, 422. XXXIII, 435. XXXIV, 245. XXXV, 323.
XXXVI, 301. XXXVII, 476. XXXVIII, 134. XXXIX, 133; von An-
schütz und Levita in der krit. Zeitschrift für RechtSwiffenschaft und Gesetz-
gebung des Auslands XXIII,311. XXIV, 99. XXVII, 374. XXVIII, 235.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer