Full text: Zeitschrift für deutsches Recht und deutsche Rechtswissenschaft (Bd. 6 (1841))

Uebersicht d. veutschrechtl. Schriften v. I. 1841. 387

aber, wie es der Verf. hinterlassen hat und uns hier vorliegt, nicht
nur ,,die letzte Feile," sondern die Ausführung ist oft so ungenügend,
fragmentarisch, daß man es mehr nur als eine Materialiensammlung
betrachten kann. Auch Grimm hat in seinem Vorwort darauf hin-
gedeutet und eine Reihe berichtender oder ergänzender aus der Fülle
seiner Kenntnisse geschöpfte Andeutungen über Gegenstände des altger-
manischen Rechtsverfahrens gegeben. Besonders zu bedauern ist es
aber auch, daß das sehr reiche, meist aus den alten Schöffenprotocollen
entnommene Urkunden - Buch, welches aber keineswegs blos einzelne
Rechtsentscheidungen und Bescheide enthalt, nicht vor der Herausgabe
nochmals mit den Originalen hat verglichen werden können, zumal da
diese Schöffenprotocolle selbst oft fast unlesbar und incorrect geschrieben
sein sollen. Es ist das Urkundenbuch aber um so wichtiger, da die
Aufzeichnungen des altern frankfurter Rechtes bis zur Reformation von
1509 sehr dürftig sind. — Da Thomas bei der besonder» Beach-
tung, welche er dem frankfurter und fränkischen Güterrechte der Ehe-
gatten zugewendet hatte, gerade das altere bis zum I. 1509 zu sehr
unbeachtet gelassen hatte, so ist der Herausgeber, der sich, wie er berich-
tet, mit diesem Gegenstände bereits früher viel beschäftigt hatte, da-
durch zu einer kleinen Schrift veranlaßt worden, die gewissermaßen als
eine Ergänzung jenes Werkes und als ein schätzbarer Beitrag zur
Kenntniß der deutschen ehelichen Güterrechte um so mehr zu betrach-
ten ist, als in dem neuesten großen Werke über diesen Gegenstand,
dessen wir unten zu erwähnen haben, das fränkische Recht mit seinem
„System der gesammten Hand" weniger beachtet worden ist. Der
Titel der Schrift ist:
Die Güterrechte und Erbrechte der Ehegatten in
Frankfurt am Main bis zum I. 1509 mit Rücksicht auf
das fränkische Recht überhaupt. Ein rechtsgeschichtlicher Versuch
von L. H. Euler, Dr. d. Rechte. Frankfurt a. M. Jäger'sche
Buchhandlung. 82 S. 8.
In die Zeit des Kampfes des römischen und deutschen Rechts,
und der Verbindung und allmähligen Verschmelzung römischer und
deutscher Elemente zu einem Ganzen versetzt uns ein durch musterhafte
Gründlichkeit detaillirter Forschung, weniger aber, wie es mir scheinen
will, durch die Anlage ausgezeichnetes Werk; bei welchem aber jeden-
falls zu wünschen gewesen wäre, daß der Verf. den Leser mehr bei
einzelnen Hauptabschnitten auf den Zweck und Gang seiner Untersuchung
vorbereitet, die Einzelheit mehr zusammen gefaßt hätte. Es ist dieses:
Die Elemente der Joachimischen Constitution vom
I. 1527. Ein Beitrag zur Entwicklungsgeschichte des deutschen
Rechtes von Dr. L. E. H eyd emann, Kammergerichts-Assessor
und Privatdocent (jetzt außerord. Prof.) zu Berlin. Berlin b.
Veit u. Comp. XXXIII. 416 S. 8.
Die Joachimische oder märkische Constitution ist ein mit Zustim-
25 *

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer