Full text: Volume (Generalreg. 1/6 (1897))

Vereinbarter Gerichtsstand — Vertheilungsverfahren.

71

4 — Verhältniß der rein privatrechtlichen Ver-
sicherung zu der sozialen Versicherungsgesetz-
gebung des Deutschen Reiches. VI, 133.
5 — V.-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit. Wirk-
samkeit der Erklärungen des stellvertreten-
den Direktors. I, 69.
6 — Rechtliche Stellung des Antragenden.
Bespr. einer Abh. von Neumann. IV, 62.
7 — Provisionsansprüche des „Acquisiteurs"
für nach Niederleguna der Agentur einge-
gangene Prämien. II, 241 flg.
8 — Haftung der V.-Gesellschaft für Fahr-
lässigkeit des Agenten bei Behandlung von
Prämienfristgesuchen und Anträgen aus
Wiederherstellung der Police. Vertreter-
eigenschaft des Agenten? I, 475^.
9 — Irrtümlicher Vertragsschluß mit einer
im Jnlande nicht zugelassenen Versicherungs-
gesellschaft. IV, 43.
10 — Mehrheit der Ansprüche eines Versicher-
ten und Mehrheit der Versicherten. Abh.
von Dreyer. I, 425.
11 — Grundsätzliche Wirksamkeit der mehr-
fachen V. desselben Interesses durch dieselbe
Person; solidarische Haftung der Versicherer
bei V., welche auf Schadensausgleichung
gehen; Ausschluß des Regresses. Selbst-
ständige Haftung der Versicherer bei V.,
welche auf Zahlung bestimmter Summen
bei Eintritt eines Ereignisies gehen. I, 439.
12 — Mehrfache V. durch verschiedene Per-
sonen. I, 446.
13 — Mehrfache V. verschiedener Interessen
durch dieselbe Person. I, 444.
14 — Rigorose Vertragsbedingungen. VI,
130 flg.
15 — Vorbehalt des RÜcktrittsrechts bei einer
Krankheitsmeldung oder einem Schadens-
ersatz. VI, 132.
l 6 — Rechte des Versicherers gegen Dritte bei
privatrechtlicher V. (Brandstifter, Tödter.)
Gültigkeit der Abtretungsklausel. I, 430.
17 — Recht des Versicherten auf Schadens-
ersatz gegen Dritte neben dem Ansprüche
gegen die V.-Gesellschaft. Recht des Ver-
sicherers auf Abtretung dieser Ansprüche?
I, 428t 438.
18 — Wirkung unbeanstandeter, formloser
Kündigung. IV, 127«.
19 — Gegenforderungen gegen den Inhaber
eines Versicherungsscheins aus der Person
des Versicherungsnehmers. II, 167*.
20 — gegen Unfälle. Unmittelbarkeit und
Beweiserfordernisse des Kausalzusammen-
hangs. Selbstmord in durch den Unfall
verursachter Geisteskrankheit. Ungünstiger
Einfluß ärztlicher Maßnahmen. Anzeige-
pflicht. IV, 481.
21 — Anwendung der nachträglich zu Gunsten
der Versicherten im Falle des Selbstmords
abgeänderten allgemeineu V.»Bedingungen

auf bereits abgeschlossene V.-Verträge? II,
715 flg.
22 — gegen Unfälle durch äußere, gewalt-
same Veranlassung. Blutvergiftung durch
Eindringen von Bakterien in den Körper.
Kratzen seiten des Kranken. I, 126.
23 — Lebensversicherung..
a) — Forderung aus einem Versicherungs-
vertrag. Rechtliche Natur der Polize. VI,
1401.
b) — Strenge Auslegung der Formvor-
schriften mit Verwirkungsklauseln. Schnitzel-
reiten. V, 430. Wettrennen. V, 436.
c) — Enthält die Zuwendung des Anspruchs
auf die Versicherungssumme an die Ehefrau
eine Schenkung? IV, 726. VI, 620 flg.
d) — Anfechtung einer Polize aus ß 25
K.O. II, 11 \
e) — „Gewerbtreibender in leitender Stel-
lung". Vorübergehende Mitarbeit als Un-
fallursache. V, 439.
f) — Die Verpfändung der zu Gunsten
eines Dritten lautenden Polize enthält keine
Zurücknahme des Rechts aus dem Versiche-
rungsverträge. II, 11*.
g) — Polize auf den Inhaber. Zuge-
hörigkeit zum Nachlasse. IV, 726.
b) — zu Gunsten der Erben des Versicher-
ten. IH, 95.
24 — Viehversicherung.
a) — Verschuldung des Versicherers bei
Einhebung der Prämien als Schadensersatz-
grund. V, 444.
b) — Verbot der Stallgemeinschaft der
versicherten mit Nichtversicherten Thieren. V,
447.
25 — Haftung des Versicherten für einen
patentirten Elblotsen oberhalb Hamburgs.
II, 476 flg.
26 — Seeversicherung. Verschollenheit des
Versicherten mit dem Schiff. (Fall Orth.)
IV, 95.
Verstcherungggelder s. Hypothek 12.
Versteigerung s. Kaufvertrag 48 e, k, n. Kon-
kurs 33, Zwangsvollstreckung 24t.
Verstümmelungscntschadignng. Ist 8 1490
B.G.B.'s auf außerkontraktliche Beschäftig-
ungen beschränkt? I, 214.
Vertagung. Voraussetzung der Strafgebühr.
II, 5662.
Vertheilungsplan s. Zwangsversteigerung 26.
Vertljeilungsstrritigkritcn s. Zwangsverwaltung 5.
1 — bei der Zwangsvollstreckung in das un-
bewegliche Vermögen. Begriff. Ausschließ-
liche Zuständigkeit des Gerichts, in dessen
Bezirk das Grundstück liegt. Rückforderung
des auf Grund vorläufig vollstreckbaren
Urtheils Gezahlten. II, 736 flg.
Vertheilungsverfahren s. Zwangsverwaltung 5.
1 —' Welches Gericht ist zuständig? VI, 238 flg.
2 — Hat der Gerichtsvollzieher bei Erstat-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer