Full text: Volume (Bd. 14 (1853))

304

Oetker:

Loos bestimmt. Dieser Bort-Mannschaft'gebührt dann das Schiff
während einer gewissen Zeit und unter gewissen Voraussetzungen,
und Niemand darf sonst nach demselben ausfahren. Kann gesegelt
werden, so wird eine Slup genommen und die Bemannung besteht
aus zehn Personen; ist das Wetter zu stürmisch, so wird ein großes
Ruderboot genommen und die Mannschaft besteht aus 16—20 Per-
sonen. Davon ist Einer Officier und wird aus den Männern, die
zugleich Lootsen und Landesvorsteher sind, durch's Loos bestimmt.
Ein zweiter Theilnehmer ist der Eigenthümer des Fahrzeugs oder
sein Stellvertreter; die übrigen acht oder 14 —18 werden ausge-
looset. Dies zu wählende Fahrzeug wird unter denen, die von
den Eignern zu Gebote gestellt waren, ebenfalls durch's Loos be-
stimmt. Nur die kleine Jolle, neben welcher gelooset wird und die
unter Umständen zum Ausfahren nach dem Boot dient, ist Eigen-
thum der gesammten Landschaft und hat keine andere Bestimmung.
— Der Officier führt das Commando und die Verhandlung mit
dem Kapitän des Schiffs. Ist man Handels einig und ist der Be-
trag bestimmt, den der Einlootsende im Voraus haben soll, so
wählt der Kapitän unter der Mannschaft aus oder diese looset
darum. Die Uebrigen fahren nach der Insel zurück.
Es ist leicht ersichtlich, daß auf diese Weise derjenige, welcher
das Schiff zuerst entdeckt, oft gar nicht zum Ausfahren kommt.
In vielen Schriften über Helgoland wird angeführt, daß der erste
Wahrnehmer einen Vorzug habe. Dies ist aber falsch. Er muß
sich dem Loose unterwerfen, welches seit uralten Zeiten fast Alles auf
Helgoland entscheidet. Selbst die Schulkinder looseten bis zu den
letzten Jahren, wer zur Klasse des zweiten Pastors übergehen sollte.
Es gibt jedoch ein Mittel für den Entdecker eines Schiffes,
die Frucht seines emsigen Ausspähens nicht so ärgerlich zu ver-
lieren, nämlich das Glippen oder Glüppen. Der Ausdruck
wird wohl mit dem plattdeutschen glupen, d. h. heimtückisch, bos-
haft ausschauen, und vermuthlich auch mit dem Beinamen des dä-
nischen Königs Erich Glipping (1259—1286), welcher blinzelte
und nicht Treu und Glauben hielt, Zusammenhängen. Im Helgo-
ländischen heißt glüpsk heimlich - boshaft. Mit dem Glüppen der
Lootsen aber hat es folgende Bewandtniß. Hat Jemand ein Schiff
entdeckt und glaubt des Erfolgs einigermaßen sicher zu sein, so
spielt er den Unbefangenen, belügt und hintergeht Freund und

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer