Full text: Volume (Bd. 9 (1845))

m

Be seler:
Ausschlag geben; sonst wird der Ausspruch eines Schiedsrichters
einzuholen seyn, um die Differenz auf angemessene Weise zu lösen.
Insofern aber die Erecutoren gemeinsam handeln, müssen sie auch
für solidarisch verpflichtet gelten llä).
6. Frist für die Vollstreckung.
Nach römischem Recht ist es dem Erben bei Strafe geboten,
die Verfügungen des Testators binnen Jahresfrist, und wenn sie
zu frommen Zwecken angeordnet sind, binnen 6 Monaten zu er-
füllen 116); i'in kanonischen Recht kommt ferner die Bestimmung vor,
daß die Errichtung eines letztwillig errichteten Klosters binnen Jah-
resfrist vollendet seyn, und daß, wenn dieß nicht geschehen, der
Bischof die Vollstreckung in seine Hand nehmen soll llr). Einige
Juristen waren nun geneigt, die angegebenen Fristen, und nament-
lich die eines Jahres, auch für die Vollstreckung der Testamente
durch Erecutoren als geltend anzunehmen118). Doch herrschte selbst
unter denen, welche diese Ansicht vertraten, über die Berechnung
und Dauer der Fristen keine volle Uebereinstimmung, und es ist
in dieser Beziehung ebensowenig für die Erecutoren, wie für die
Erben selbst eine gemeinrechtliche Regel in Deutschland geltend ge-
worden. Man muß hier vielmehr Alles von der Verfügung des
Testators und von den Umständen abhängen lassen, und nur im
Allgemeinen die Verpflichtung zur möglichsten Beschleunigung der
Vollstreckung anerkennen. Aus die Particularrechte hat jedoch jene

f45) Dahin ist nach gemeinem deutschen Recht die Vorschrift zu be-
schränke», welche sich studet: Code civ. art. 1653. S’ii y a plu-
sieurs executeurs test. qui aient accepte, un seul poürra agir au
defaut des autres; et ils seront solidairement responsables du
compte du inobilier qui leur a ete confie, ä moins que le testa-
teur n'ait divise leurs functions, et que chacun d’eux ne se soit renferme
dans celle qtii lui etait attribuee. Vergl» Code civ. de Sardaigne
art. 906., wo nur noch confie hinzugefügt ist: et des immeubles
par eux administres.
116) Nov. l. und 4. — Nr. 134. cap. 12.
117) cap. 5. X. de testam.
118) Durandus 1. c. Nr. 89. Gonzalez Tellez ad cap. 3. X. de
testam. — Mevius 1. c. Nr. 29. — Lauterbach 1. c. cap.
IX, Nr. 124. sqq. — Dürr 1. c. §. 22.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer