Full text: Volume (Bd. 1 (1891))

54

Wulfert, DaS sächs. bürgerl. Gesetzbuch und die zur
deputation konnte erst nach Beendigung der Berathungen in Wirksamkeit treten;
eS gelang aber, den ganzen Stoff innerhalb eines Monats zu fixiren.
Von nun an aber sollte mehr die Thätigkeit des neuen Referenten Siebenhaar
hervortreten. Denn, während man allgemein vermuthete, es werde Ortloff auch
für den speciellen Theil des Forderungsrechts eine Vorlage ausarbeiten,
gelang es der Arbeitskraft und Energie Siebenhaar's' in der Zeit bis zur nächsten
Sitzungsperiode seinerseits einen Entwurf für dieses Rechtsgebiet herzustellen, was
Ortloff veranlaßte, von der von ihm ixt Aussicht genommenen Bearbeitung
nunmehr abzusehen.
Es diente daher in der vierten Berathungsperiode (vom 24. August
bis 9. November 1858) 17) bte Siebenhaar'sche Vorlage als Unterlage der Bc-
rathung und Ortloff erkannte an, es sei nicht nothwendig, eine andere Vorlage
entgegenzustellen und meinte nach dem Gange, den die Berathungen nahmen, die
Ansicht aussprechen zu können, „daß die eingetretene Veränderung in den
Rollen für das endlich gewonnene Resultat von keinem Einfluß ge-
wesen ist." Da ferner Siebenhaar rücksichtlich der formellen Seite seiner Thätig-
keit ebenfalls hinreichende Gewandtheit entwickelte, so konnte auch die Redactions-
deputation ihre Arbeit in verhältnißmäßig kurzer Zeit vollenden.
In der folgenden, am 16. August 1859 beginnenden fünften Sitzungs-
periode lagen der Berathung wiederum Siebenhaar'sche Vorlagen18) zu Grunde,
neben welchen der ursprüngliche Entwurf nur in wenigen Fällen berücksichtigt
wurde. Am 23. Februar 1859 fand die letzte Sitzung (erster Lesung) statt, welcher
der Minister von Behr") beiwohnte.
Nach einer Rede von Langenn's, in welcher dieser den- Wunsch geäußert hatte
„daß das Werk zum Segen sein möge für ein schönes Stück unseres deutschen
Vaterlandes, daß man auch in späterer Zeit ihrer Bemühungen mit Ehren ge-
denken und daß die Arbeit, welche jetzt in der Hauptsache vollendet sei/ Jahr-
hunderte zum Grundpfeiler und Eckstein des sächsischen Rechts dienen möge"
und nachdem von dem Minister den Mitgliedern der Commission der Dank des
Königs ausgesprochen worden war,^") eröffnete der Minister eine Besprechung
über den Gang, welchen die Vorbereitungen zum schließlichen Er-
scheinen des Gesetzbuches zu nehmen haben würden. Dieselben müßten,

”) In derselben bestand die Commission, da Hänel gestorben war, nur noch aus 8
Mitgliedern.
"1 Zum Familien-, Vormundschafts- und Erbrecht.
19) Geb. 1793; 1847 Geh. Finanzrath, übernahm 1849 im Ministerium Zschinsky das
Departement der Finanzen und vertauschte es nach dessen Tode mit dem der Justiz, welchem
er bis 1866 Vorstand.
so) Ortloff und Sintenis wurden Comthure I., Heerwart II. Claffe, Groß, Ritter
I. Claffe des Albrechtsordens. Von d'en sächsischen Commissarien hatte nur Siebenhaar eine
Auszeichnung (Verdienstorden I. Cl.) erhalten.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer