Full text: Volume (Bd. 1 (1891))

448 Dreyer, Mehrheit der Ansprüche eines Versicherten und Mehrheit der Versicherungen.
sivnär und Spediteur sind zur Versicherung des ihnen übergebenen Gutes nicht
verpflichtet, sie können aber ausdrücklichen oder aus den Umständen sich ergebenden
Auftrag hiezu erhalten haben.") Der Ehemann kann im Namen der Ehefrau,
sofern er deren Vermögen verwaltet, die zu ihrem Sondergut gehörenden Sachen
versichern?")
Auch ein Dritter kamt in eigenem Namen fiir fremde Rechnung versichern
d. h. einen Vertrag zu Gunsten eines Dritten abschließen. (Vergl. H.G.B.
Art. 785 sig.) Dabei wird der Versicherte entweder sofort im Vertrage benannt
oder dessen spätere Bezeichnung Vorbehalten. Letzteres konimt besonders bei der
Versicherung „für Rechnung wen es angeht" vor?') Sodann braucht das Eigeu-
thumsiuteresse des Dersicherungsnehnlers kein aktuelles, zweifelloses zu sein. So
wurde angenommen, daß der Verkäufer, welcher die an den Käufer abgeschicktc
Waare für Rechnung, wen es angeht, versichert hatte, sein und des Käufers In-
teresse gedeckt habe, sein Interesse für den Fall, daß der Käufer, obgleich er in
Folge der Absendring Eigenthümer geworden, die Abnahme der havarirten Waare
verweigere?^)
2. Neben dem Interesse an der Sache selbst (der Substanz) können auch
andere Interessen versichert sein; so kann beispielsweise
a) der Gläubiger sein Interesse an seiner Befriedigung aus dem Objekte
versichern?^) Hat der Versicherungsnehmer eine Hypothek, so gebührt ihm der Be-
trag, bis zu welchem dieselbe ohne den Untergang des Gebäudes zur Befriedigung
gelangt wäre; bei nur theilweiser Versicherung der Forderung wird auch der Vcr-
sicherungsanspruch entsprechend getheilt. Auch dem blosen Chirvgraphargläubiger wird
eine solche Versicherung gestattet.")
b) Der Nutznießer kann sein Interesse an Erlöschung der Nutznießung in
Folge Untergangs des Objekts versichern; er hat aber auch ein Interesse daran, in
seinem Namen für den Eigenthümer eine Versicherung auf das Objekt selbst zu
nehmen?")
c) Der Kommissionär und Spediteur können ihr Interesse daran versichern,
daß sie auf Grund des Vertragsverhältnisses für einen Schaden haftbar gemacht
werden. Art. 367, 380 des H.G.B.'s.
d) Der Frachtführer kann sich gegen die ihm nach Art. 395 obliegende
Haftung versichern.

") Art. 367, 368 H.G.B. Vereinsbl. 1889 S. 210, 329. Lalande no. 46.
b°) R.G. 11. Juli 1884 Vereinsbl. 1885 S. 70.
51) Lewis S. 128 flg.. König, in ©»bemann III. S. 749, N.O.H.G. X. no. 22 S. 130.
62) R.G. 11. Dezember 1884; Vereinsbl. 1887 S. 16. Vergl. auch R.D.H.G. VII
no. 99 S. 374, XIV no. 129 S. 413.
53) Lalande no. 54 , 484.
54) Lalande no. 55.
55) Lalande no. 39.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer