Full text: Volume (Bd. 17 (1857))

336 Warnkönig:
Anordnungen gefordert wurde, sobald davon Gebrauch gemacht
werden wolle. — Eine Verfügung, die nach Hornstein die Geltung
des gesummten Kirchenrechts von der Willkür der Regierungen
abhängig machte ").
Indessen vergiengen sieben Jahre, während welcher die Ln den
Staaten der oberrheinischen Kirchenprovinz, sowie die in Preußen
und Hannover bestehende Ordnung der Dinge im Ganzen ungetrübt
blieb. Selbst die der katholischen Kirche seit 1825 so günstigen
Bewegungen und der politische Aufstand Belgiens (1830) hatte auf
Deutschland nur eine geringe Rückwirkung. Die Vorsteher der
Diöcesen gierigen Hand in Hand mit den Regierungen; die Kirche
befand sich in einer im Ganzen glücklichen Lage; namentlich ent-
falteten die theologischen Studien in Bonn, Breslau, Freiburg,
München, Tübingen u. s. w. eine Blüthe, die früher nicht vorge-
kommen war. Von Tübingen ging durch Möhler die-Rom und
der streng konfessionellen Auffassung des Katholicismus so überaus
günstige Richtung aus, welche nach und nach die aller katholischen
theologischen Facultäten Deutschlands wurde und die Reactionsbe-
strebungen auf das Mächtigste förderte. Wie diese in Folge des Cölner
Ereignisses vom November 1837 plötzlich eine über alles Erwarten
steigende Stärke erhielten, wie sozusagen ein neues katholisches
Bewußtseyn in allen katholischen Ländern erwachte, wie Rom
daraus deü erwünschten Vortheil zog und wie vor allem die Frage
von der bedingten oder unbedingten Einsegnung der gemischten Ehen
überall Wirren hervorrief, sind allbekannte Thatsachen.
Man fing an die kirchlichen Zustände seit 1803 vom katho-
lischen Standpunkte aus zu beleuchten und so trat, dem Vernehmen
nach auf Anlaß des päbstlichen Nuntius in München, der bisher so
regierungsfreundliche Bischof Keller in Nottenburg in der würt-
tembergischen Kammer (1841/«) mit einer energischen Motion hervor,
durch welche er die Herstellung der Kirchenfreiheit und die Einräu-
mung der ihm vor Allem durch die Verordnung von 1830 entzogenen
oder verkümmerten Episcopalrechte verlangte "). Es bildete sich

12) S. Lang Einleitung S. 56. 51.
13) Unter den verschiedenen Flugschriften über die katholische Kirchenfrage
in Würtemberg sind hervorzuheben: 1) die actenmäßige Darstellung der
Perhandlungen der württemb. Kammer der Abgeordneten über die An»

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer