Full text: Volume (Bd. 17 (1857))

Vermögenseinziehung. 267
Das Edict besteht aus zwei ganz verschiedenen Theilen. Im ersten
wendet sich der Kaiser gegen die Bankrottirer und die Wucherer,
verordnet wiederholentlich die Sammlung der Prozeßgebräuche ,Ä),
friedliches Vertragen zwischen den weltlichen Amtleuten und den
Geistlichen, giebt den Notaren Vorschriften über ihre Geschäfts-
führung, bestimmt eine zweijährige Verjährungszeit für gewisse
Currentschulden, befiehlt Aufsicht über betrügerische Verlockungen
zur Heirath und strenge Auswahl bei Bestellung der Beamten,
wozu keine „offenbaren Ehebrecher oder sonst verleumbde Personen
in andern vbelthaten oder verzickte leut mit einicherley Secten oder
Ketzereyen oder die sich offt vol trincken vnd truncken werden zu
welen." Im zweiten Theil „An die zu Flandern" ist von der
„Schwermerep, Mißbreuch vnd Ketzereyen" die Rede, „welche lange
Zeit her in vnsern Niderlanden anßgespreyt seyn gewest vnd teglichs
mer vnd mer einreissen." Besonders auf „Verbietung der Bücher,
die solche Schwermerey inhalten mit welchen das Gemeyn volck

16) Ich kann mich nicht enthalten, den darauf bezüglichen Passus in einer
Note ganz mitzutheilen, weil mir da- darin zu Tage tretende Bestreben
des Kaisers mit dem der Carolina als Motiv zu Grunde liegenden in
merkwürdigem Zusammenhangs zu stehen scheint. Bnd zu vermeiden
die mißbreuch (sagt der Kaiser) antreffende die vile der Gewonheiten,
die man praucht in vnsern vorgemelten Landen, vnd die inconuenientz
die daraus entspringen (dann man offt an einem ort widerwertige
gewonheyten befindt) auch zu vermeiden großen vncosten, welche die
Partheyen haben müßten von wegen die vorgeschrieben preuch vnd ge-
wonheyten in irem land zubeweisen vnd bezeugen, So haben wir in
vnser Ordnung im 31. jar erschinen, ernstlich befolhen, das Alle
breuch vnd gewohnheiten vnser vorgeschribnen Landen sollen fürbracht,
in schrifften verfaßt, geaccordirt vnd decidirt werden, welches alles
nicht geschehen. Hierumb disem mißbrauch fürzukomen, vnd auch zu-
verkürzen den langen ProceS des Rechtens, so ordnen wir vnd statuiren
daS alle vnsere Amptleut, Richter der Stetten groß vnd klein, Ballio-
nen, Preuosten vnd andre Officier von allen orten ein yetlicher für
sich in seim gepiet, pfleg, freyheyten, Probsteyen, sollen gehalten wer-
den, zu solcher rescription, von vnser offtgemelter Schwester, bis zu
der zeit, das sie statuirt, für sich zu bringen den Brauch von allen
orten schrifftlich verfaßt mit guter erklerung derselbigen, sie zu besich-
tigen vnd verteilen, vnd mit gutem zeitigem rath zu bestetigen vnd
ordnen zu vnterhaltung das, wie Recht vnd billig ist rc.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer