Full text: Volume (Bd. 11 (1847))

Ueber Gewissensfreiheit. 250
tes Glaubensbekenntniß zur Ausübung und zum Genuß bürgerlicher
und politischer Rechte erfordert werde.
Die Herstellung der Gewissensfreiheit in dieser Weise und in die-
sem Umfang ist nur ein nächster Schritt auf der Bahn, auf welche seit
Jahrhunderten die geistige Entwicklung, wie auch die Gestaltung
der äußern Verhältnisse immer mehr hingedrängt haben. Durch sie
wird daher auch keine Erschütterung, keine Umwälzung unserer
staatlichen und kirchlichen Zustände hervorgebracht, vielmehr Friede
und Einigkeit in unserem, nach der Natur seines Volkes von reli-
giösen Interessen stets lebendiger bewegten Vaterlande gefördert
und gesichert, und das Bewußtsein der Einheit, trotz aller Theilun-
gen und Spaltungen, erhöht werden.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer