Full text: Volume (Bd. 5 (1841))

34

Ludwig Du nker:
V. —- Wer auch den Brief mit irem (der Verpachter) wil-
len innhat, der hat alle di Recht die oben an dem Brief
verschrieben stent. (Das. t. 4. N. 68. p. 471.)
In einem gleichen Falle vom Jahr 1381 heißt es:
VI. — Wer auch den Brief von iren wegen inn hat,
und uns damit vermont, dem sey wir alles des schuldig und
gepunden, das oben in dem Brief geschrieben stet. (Das.
t. 4. N. 76. p. 481.)
Eben so gibt ein Erbpächter 1434 das Versprechen:
VII. Ich Ch. — mein Hausfraw vnd all vnser erben — bechen-
nen — mit dem brief alls von solcher erbrecht wegen die
vns der — 8 — auf seinem gut — veidihen — das wir im
seiner Hawsfrawn vnd allen iren erben oder wer den
brief von iren wegen vnd mit irem willen in hat
allew Jar — zw rechter gattergult dauon dienen geben vnd ant-
worten sollen —sybentzehen Schilling (M. B.t.l8.N.339.p.305).
In einer Urkunde vom Jahr 1360 verspricht der Verkäufer
die Währschaft, darauf heißt es:
VIII. — Ob wir auch mit in (den Käufern) ze chrig würden, vnd
darvmb mit in ze reht chomen, iz w er vor geistleichen oder
wertleichen rehten, daz süllen si allez wehabt vnd gewonnen
haben, vnd wir verloren. Swer auch den brief inn
hat vnd für pringt mit irem gutleichen willen vnd gvnst,
der sol alli di reht haben, di oben sint verschriben als ganz-
leich als si selben n). (M. B. t. 26. N. 202. p. 172.)
Auch ist schon vom Jahr 1316 eine Proeeßvollmacht für
den Vorzeiger vorhanden:
IX. Ich bruder VIrieh Gardian ze Ingolstat mit gemainer gunst
dez Conuentes — tun bunt allen den di disen brich werdent
ane sehende daz wir bruden II. — oder swer der ist,
der disen brief zaiget, geben vnser gunst vnd ganzen
gewalt ze gewinnen vnd ze verlust die Sache ze küren vnd
ze handeln vnd ze enden vmbe daz sele gereite-(M. B.
t. 18. N. 88. p. 87.)
11) Der Brief inhaber kommt in -e» Urkunden des Klosters Schöntha!
in diesem Zusammenhänge fast ganz stehend vor, z. B. X. 209.
p 183. a. 1366) N. 219. a. 1377; TN.222. a. 1378; N. 225, a. 1378,
N. 227. a, 1379; N. 235, a. 1381; N. 245. a. 1387,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer