Full text: Volume (Bd. 5 (1841))

258

Huck:

partiarius colonus, quasi societatis jure, et damnum et
lucrum cum domino fundi partitur.«
Nachdem hier der Verfasser dieser Stelle die bekannten Grund-
sätze in Betreff der Gefahr bei der Pacht ausgestellt hat, betrachtet
er den wirklichen Pachtvertrag, wo die Gegenleistung in einer run-
den Geldsumme bedungen ist, gegenüber von der colonia partiaria,
und sagt von der letzteren, sie werde quasi societatis jure behau
delt, und der Colon habe allen Gewinn und Verlust mit dem Ei-
genthümer des Grundstücks zu theilen. Wir haben über diese Stelle,
abgesehen von kleinen Abweichungen, im Einzelnen drei Hauptan-
sichten, indem viele Schriftsteller diese sogenannte Theilpacht für
eine Societät, Andere aber für einen Pachtcontrakt erklären,
noch Andere aber für ein ans Pacht und Societät gemisch-
tes Geschäft halten 4).
Diese letztere Ansicht halte ich für die richtige, und gehe nun,
um nicht alte Gründe für die eine oder andere Ansicht wiederholen
zu müssen,
5) zum Z w e ck e der Contrahenten über, welcher mir einzig und
allein den Ausschlag zu geben scheint. Daß auf den Zweck Alles
ankomme, hat schon Cujaz^) richtig bemerkt, nur hat er darin ge-
irrt, daß er im Zweifel die Absicht der Contrahenten als auf So-
cietät gerichtet erklärt, während er das Umgekehrte hätte behaupten
sollen. Er sagt nämlich:
'»'Hoc genere societas contrahitur potius quam locatio. —
Et sane locationem esse dicendum est, si animus contra-
hendae locationis jii.it, et ideo esse actionem ex locato et
conducto, licet lucra et damna communicentur.
Nichtiger hat die Sache schon Glücks aufgefaßt, wenn er sagt:
„daß dieses Geschäft kein eigentlicher Societätscontract sey, son-
dern nur das mit diesem Contract gemein habe, daß der colonus
hier mit dem Eigenthümer des Grundstücks Gewinn und Verlust
theile."
4) Vergl. über diese verschiedenen Ansichten Glück: Erläuterung der
Pandecten, Thl. 17. §. 1049, und über die Schriftsteller iusbeson
dcre Not. 96. 98 und 99.
5) Comment. ia Lib. IV. Tit. 65. C. Loc. , ,>,id. ad leg. 5 (iKUt) dkl
Neapolitaner Ausgabe S. 411. 412).
6) E o m IU entar Tbl. ,7. V 1049. S. 555.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer