Full text: Volume (Bd. 13 (1903))

10.2. Frese, Dr., Die den Gerichten übertragenen Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (mit Ausschluß der Grundbuchsachen) und das gerichtliche Hinterlegungswesen. Reichsrecht und Kgl. Sächs. Landesrecht.

402

Literatur.

stellung gefunden. Lobend hervorheben möchte ich endlich noch die praktische An-
ordnung und Einteilung des Stoffes (vergl. z. B. die übersichtliche Gliederung der
74 zu B.G.B. 8 823 mitgeteilten Entscheidungen). Nach alledem kann ich das mit
außerordentlichem Fleiß gearbeitete, den mir bekannten ähnlichen Werken ent-
schieden überlegene Buch als ein vortreffliches juristisches Hilfsmittel bezeichnen,
das die weiteste Verbreitung verdient und sich jedem, der es benutzt, bald unent-
behrlich machen wird. vr. Wulfert.
Die den Gerichten übertragenen Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit
(mit Ausschluß der Grnndbuchsachen) und das gerichtliche Hinterlegungswesen.
Reichsrecht und Kgl. Sächs. Landesrecht. Von Dr. Frese, Oberjustizrat in
Meißen. Leipzig 1903, Roßberg'sche Verlagsbuchhandlung, Arthur Roßberg.
XL und 658 S. Preis geb. 9 M.
Der Verfasser hat sich bereits durch seine zahlreichen, im Sachs. Archiv und
im Centralblatt für freiwillige Gerichtsbarkeit erschienenen Aufsätze einen guten
Namen bereitet; mit dem jetzt herausgegebenen Buche bietet er eine besonders für
den sächsischen Praktiker wertvolle Handausgabe, die innerhalb des ihr gezogenen
Kreises die freiwillige Gerichtsbarkeit und das Hinterlegungswesen vollständig
behandelt.
Das Buch zerfällt in drei Abschnitte. In Abschnitt I (Reichsrecht) findet sich
das Reichsgesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit ausführ-
lich erläutert; in Abschnitt II (Kgl. Sächs. Landesrecht) werden die hierher ge-
hörenden neueren Vorschriften des Sächs. Landesrechts mit kurzen Bemerkungen
wiedergegeben, zugleich aber wird zu beiden Abteilungen in Vorbemerkungen und
Anhängen auf alle noch einschlagenden Vorschriften des Reichsrechts und Landes-
rechts hingewiesen. In Abteilung III sind als Nachträge zu I und II einige dort
angezogene Vorschriften des Reichsrechts und des Sächs. Landesrechts abgedruckt,
die der Praktiker gern gleich zur Hand hat. Ein ausführliches Gesetzesregister und
ein ebensolches Sachregister erleichtern den Gebrauch.
In dem Buche ist ein außerordentlich reichhaltiges Material verarbeitet; um
das so lästige Nachschlagen in anderen Büchern zu verüberflüsstgen, sind sämtliche
einschlagenden Gesetzesvorschriften ihrem Wortlaute nach eingefügt, mit Hilfe ver-
schiedenen Druckes ist das in der übersichtlichsten Weise geschehen. Die Geschäfts-
ordnung für die Kgl. sächs. Justizbehörden ist schon in der neuen, vom 1. Januar
1903 ab geltenden Fassung berücksichtigt.
.Die Erläuterungen zu dem Reichsgesetze sind für eine Handausgabe aus-
führliche. In den Erläuterungen wird, soweit erforderlich, auch auf die ein-
schlagenden materiellrechtlichen Vorschriften eingegangen; die Literatur ist überall
verwertet. Die obergerichtlichen Entscheidungen sind vollständig angeführt, dagegen
sind sonstige Literaturnachweise unterlassen. Zu streitigen Fragen hat der Ver-
fasser selbständig Stellung genommen; das Eingehen auf gegnerische Meinungen
hat er sich im Hinblick auf den Zweck des Buches versagen zu sollen geglaubt. Die
Erläuterungen sind, soweit ich sie habe Nachlesen können, gut orientierend und
zuverlässig. Die Vorbemerkungen und Anhänge zeugen von großer Umsicht. Die
äußere Ausstattung des Buches ist eine gediegene.
Möge das Puch die wohlverdiente Verbreitung finden.
Oberlandesgerichtsrat Kretzschmar-Dresden.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer