Full text: Themis <Göttingen> (N.F. Bd. 1, H. 3 (1841))

. 534 XIII. Elvers, über das Recht
türlichen Damm nur insofern analog ausgedehnt werden darf,
als auch diese Sicherung ohne Nachtheil des obern Nachbarn
geschehen kann.
Zweifelhaft erscheint nun aber der Fall, wenn es sich um
die Wiederherstellung oder Reinigung des natürlichen Was-
serweges auf dem untern Grundstücke handelt, und es
fragt sich, ob auch hier der obere Eigenthümer von dem un-
tern die Gestattung der Reinigung und Wiederherstellung des
natürlichen Wasserweges fordern könne? Die Pandekten be-
richten uns eine Controvers über diese Frage zwischen zwei
alten Rechtsgelehrten. Namusa habe nämlich diese Frage
bejaht, Labeo sie verneint. Vom strengen theoretischen
Gesichtspunkte aus scheint auch allerdings mehr für die Ver-
neinung zu sprechen. Denn mit Recht konnte Labeo sich
darauf berufen, daß wenn die Natur, welche die Last der
Aufnahme des Wassers begründet habe, selbst ohne menschli-
ches Hinzuthun den geöffneten Weg wieder verschlossen und
dadurch das belastete Grundstück wieder befreit habe, es dem
Eigenthümer des obern Grundstücks nicht zustehen könne, durch
Reinigung und Aufräumung des verstopften Weges die gleich-
sam erloschne Servitut wiederum ins Daseyn zurückzurufen.

8t 6x164, putat aquae pluviae arcendae actione eum teneri.
Labeo autem, si manu factus sit agger, etiamsi memoria
ejus non extat, agi posse, ut reponatur; nam hac actione
neminem cogi posse, ut vicino prosit, sed ne noceat, aut
interpellet lacientem , quod jure facere possit. Quamquam
tamen deficiat aquae pluviae arcendae actio, attamen opinor
utilem actionem vel interdictum mihi competere etc. Ul-
pianus, lib. 53 ad edict,, 1. 1. §. 23 D. e. t.: Denique ait
(Labeo), conditionibus agrorum quasdam leges esse dictas,
ut quibus agris magna sint flumina, liceat mihi scilicet in
agro tuo aggeres vel fossas habere; si tamen lex non sit
agro dicta, agri naturam esse servandam. — — ]Nron ergo
cogemus vicinum aggeres munire, sed nos in ejus
agro muniemus, eritque ista quasi servitus, in quam rem
utilem actionem habemus, vel interdictum.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer