Full text: Volume (N.F. Bd. 1, H. 1 (1838))

von Factum und Jus.

7

facto besteht, so bedarf es constituirender Gewalten, um sie
in Jns zu verwandeln, oder um auf dieser factischen Grundlage
ein verbindendes Recht zu constituiren; was zunächst von
dem aus der publica utilitas im weitern Sinn hervorgehen-
den Rechte Mer, dann aber analog auch von dem auf Auto-
nomie beruhenden und aus der Utilitas singulorum erwach-
senden Rechte der Einzelnen gilt. Was nun insbesondere die
publica utilitas und das gemeine Recht Aller betrifft; so ward
dieses in Rom zunächst durch Leges, und quae legis vicem
obtinent eonstituirt. War aber Utilitatis causa einmal ein
Jus begründet, so war damit auch von selbst das Bestreben
geweckt, die jener Bestimmung zum Grunde liegende Utilitas
zur vollen Anerkennung zu verhelfen, und das festgestellte Recht
durch Interpretatio, so wie durch Jurisdictio analog fortzu-
bilden und zu erweitern 15). Insbesondere war es die Juris-
dictio Praetoris, welche die schon Jure civil! berücksichtigte
Utilitas durch Utiles actiones in einem weitern Umfange gel-
tend machte, daneben aber auch unabhängig vom Jus civile
die publica utilitas ins Auge faßte,' und Utilitatis, so wie
Aequitatis causa neue selbstständige Actiones in factum be-
gründete 16). Die Utilitas war auch überhaupt im Jus civile

»Publicum jus est, quod ad statum rei Romanae ßpectat, pri-
" varum, quod ad singulorum utilitatem; sunt enim quaedam
publice utilia, quaedam privatim.«
15) Ulpianus, lib. 1 ad edict. aedil. curul., 1. 13. D. 1, 3,
de legibus etc.: »Nam, ut ait Pedius, quotiens lege ali-
quid unum vel alterum introductum est, bona occasio est,
cetera, quae tendunt ad eandem utilitatem, vel in-
terpretatione, vel certe jurisdictione suppleri.«
16) Papinianus, lib. 2 definitionum, 1. 7, §. 1. D. 1, 1:
»Jus praetorium est, quod praetores introduxerunt adju-
vandi, vel supplendi, vel corrigendi juris civilis gratia, pro-
pter utilitatem publicam.« Daher heißt es bei den Com-
mentatoren des prätorischerr Edicts so oft: »Maxima utilitas est
hujus edicti;« Utilitatem hujus edicti patere, nemo est, qui

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer